Oracle weitet den globalen Cloud-Footprint aus

Clay Magouyrk
Clay Magouyrk, Executive Vice President, Oracle Cloud Infrastructure. (Foto: Oracle)

Zürich – Oracle will den Footprint seiner Cloud-Region erweitern, um die starke weltweite Kundennachfrage nach Oracle Cloud-Services erfüllen zu können. Im nächsten Jahr wird Oracle 14 Cloud-Regionen mit neuen Standorten in Europa, im Nahen Osten, im Asien-Pazifik-Raum und in Lateinamerika eröffnen. Zu den neuen Cloud-Regionen gehören Mailand (Italien), Stockholm (Schweden), Marseille (Frankreich), Spanien, Singapur (Singapur), Johannesburg (Südafrika), Jerusalem (Israel), Mexiko und Kolumbien. Weitere sekundäre Regionen werden in Abu Dhabi (VAE), Saudi-Arabien, Frankreich, Israel und Chile eröffnet. Oracle plant, bis Ende 2022 mindestens 44 Cloud-Regionen zu betreiben und so auch weiterhin eine der schnellsten Expansionen unter allen grossen Cloud-Anbietern zu erreichen.

Oracle bietet ein umfassendes und konsistentes Set an Cloud-Services in 30 kommerziellen Regionen und Regierungsregionen in der Cloud an, und zwar in 14 Ländern auf fünf Kontinenten, um die Anforderungen des wachsenden globalen Kundenstamms zu erfüllen. OCI ist derzeit in 23 kommerziellen Regionen und sieben Regierungsregionen sowie in mehreren speziellen und nationalen Sicherheitsregionen tätig.

„Oracle Cloud Infrastructure hat im vergangenen Jahr ein aussergewöhnliches Wachstum erlebt“, sagte Clay Magouyrk, Executive Vice President, Oracle Cloud Infrastructure. „Wir haben mehrere hundert neue Cloud-Services und -Funktionen eingeführt und sehen weiterhin, dass Unternehmen aus der ganzen Welt zunehmend zu OCI wechseln, um ihre zentralen Workloads in der Cloud auszuführen. Mit den zusätzlichen Cloud-Regionen können noch mehr Unternehmen unsere Cloud-Services nutzen, um ihr Wachstum und allgemein ihren Erfolg zu fördern.“

Um Kunden dabei zu helfen, echte Geschäftskontinuität und einen wahren Katastrophenschutz aufzubauen und gleichzeitig die gesetzlichen Anforderungen an die Datenaufbewahrung ihrer Länder zu erfüllen, plant Oracle, mindestens zwei Cloud-Regionen in fast allen Ländern einzurichten, in denen das Unternehmen tätig ist. Für die USA, Kanada, Grossbritannien, Südkorea, Japan, Brasilien, Indien und Australien werden bereits zwei Cloud-Regionen bereitgestellt.

Die Strategie von Oracle besteht darin, allerorts Kunden zu erreichen, sodass sie auf Daten und Services zugreifen können, wo immer sie diese benötigen. Mit Dedicated Region und Exadata [email protected] können Kunden Oracle Cloud vollständig in ihren eigenen Datenzentren, Cloud-Services lokal mit einer auf der Public Cloud basierenden Verwaltung oder aber Cloud-Services per Remote-Zugriff mit Roving-Edge-Infrastruktur bereitstellen.

High Availability, Katastrophenschutz und Zwei-Regionen-Strategie für die Cloud
Die Architektur der nächsten Generation von OCI bietet eine leistungsstarke, ausfallsichere Grundlage für Cloud-Services, während durch das physische und virtuelle Netzwerkdesign die Leistung und Sicherheit maximiert werden. Zum Beispiel umfassen alle Oracle Cloud-Regionen mindestens drei Faultdomains. Hierbei handelt es sich um Hardwaregruppierungen, die logische Datenzentren bilden und so High Availability und Resilienz gegenüber Hardware- und Netzwerkausfällen bieten. Einige Regionen (Ashburn, Phoenix, Frankfurt und London) bieten ganzen Datenzentren weitere Resilienz, anhand mehrerer Availability-Domains (ADs), die jeweils drei Faultdomains enthalten.

Für Anforderungen an die Geschäftskontinuität und Compliance bietet die einzigartige Zwei-Regionen-Strategie für die Cloud von Oracle den Kunden die Möglichkeit, resiliente Anwendungen an mehreren geografisch getrennten Standorten bereitzustellen – ohne, dass vertrauliche Daten das Land verlassen. Um Kunden bei der Planung von Datenzentrum-Bereitstellungen zu unterstützen, damit sie Anwendungsanforderungen erfüllen und ihre Cloud-Infrastruktur optimieren können, bietet OCI ein kostenfreies, regionsübergreifendes Latenz-Dashboard, das Einblicke in Echtzeit und eine historische Latenz für Oracle Cloud-Regionen auf der ganzen Welt ermöglicht.

Nachhaltigkeit
Oracle ist der Nachhaltigkeit verpflichtet und sichert zu, bis 2025 alle Oracle Cloud-Regionen weltweit zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien zu betreiben. Mehrere Oracle Cloud-Regionen, einschliesslich Regionen in Nordamerika, Südamerika und Europa, werden bereits heute zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie betrieben, und alle Oracle Cloud-Regionen nutzen modernste Technologien für Energiemanagement und Kühlung, um ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Im Rahmen seiner Cloud-Initiative zur sauberen Nutzung erneuerbarer Energien hat Oracle im Finanzjahr 2021 ganze 99,6 Prozent seiner veralteten Hardware wiederverwendet oder recycelt und sich dabei streng an die Datenschutz- und Sicherheitsverfahren von Oracle gehalten.

Cloud-Regionen stellen alle Cloud-Services und Multicloud-Funktionen bereit
Oracle Cloud-Regionen unterstützen alle Oracle-Services bzw. -Funktionen und sind für Kunden überall auf der Welt verfügbar. Dazu gehören Oracle Autonomous Database, Oracle Container Engine for Kubernetes, die Lösung Oracle Cloud VMware sowie Oracle Fusion Cloud-Anwendungen.

Das umfangreiche OCI-Netzwerk aus mehr als 70 globalen und regionalen FastConnect-Partnern bietet dedizierte Konnektivität zu Oracle Cloud-Regionen und OCI-Services. So profitieren Kunden überall auf der Welt von den besten Optionen. Mit FastConnect können Sie auf einfache, flexible und wirtschaftliche Weise eine dedizierte private Netzwerkverbindung einrichten – mit höherer Bandbreite, geringerer Latenz und konsistenterer Performance im Vergleich zu öffentlichen internetbasierten Verbindungen.

Darüber hinaus verfügen OCI und Microsoft Azure über eine strategische Partnerschaft, die über beide Clouds hinweg Kunden-Workloads ermöglicht. Diese Partnerschaft bietet in acht Regionen (Ashburn, Toronto, London, Amsterdam, Tokio, San Jose, Vinhedo und Frankfurt) eine cloudübergreifende Verbindung mit geringer Latenz zwischen OCI und Azure, eine föderierte Identität, mit der gemeinsame Kunden in beiden Clouds Anwendungen bereitstellen können, und ein unternehmensübergreifendes Supportmodell. Kunden können Full-Stack-Anwendungen in einer Multi-Cloud-Konfiguration ausführen und gleichzeitig eine leistungsstarke Konnektivität aufrechterhalten, ohne dass dazu neue Architektur erforderlich ist. Sie können auch vorhandene Anwendungen migrieren oder cloudnative Anwendungen entwickeln, bei denen eine Mischung aus OCI- und Azure-Services zum Einsatz kommt.

Globale Oracle Cloud-Regionen

Aktuell sind die folgenden Oracle Cloud-Regionen verfügbar:

  • Asien-Pazifik-Raum: Tokio (Japan), Osaka (Japan), Seoul (Südkorea), Chuncheon (Südkorea), Mumbai (Indien), Hyderabad (Indien), Sydney (Australien), Melbourne (Australien)
  • Nord-, Mittel- und Südamerika: San Jose (USA), Phoenix (USA), Ashburn (USA), Toronto (Kanada), Montreal (Kanada), São Paulo (Brasilien), Vinhedo (Brasilien), Santiago (Chile)
  • Europa: Frankfurt (Deutschland), London (Vereinigtes Königreich), Newport, Wales (Vereinigtes Königreich), Zürich (Schweiz), Amsterdam (Niederlande)
  • Naher Osten: Dschidda (Saudi-Arabien), Dubai (VAE)
  • Regierung: Zwei allgemeine Regionen für die US-Regierung und für die nationale Sicherheit der USA, drei Regierungsregionen für das US-Verteidigungsministerium sowie zwei Regionen im Vereinigten Königreich (London und Newport, Wales)

Weitere Ressourcen
Weitere Informationen zu Oracle Cloud-Regionen
Weitere Informationen zu Oracle Cloud Infrastructure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.