Quickline mit deutlichem Wachstum im Mobile-Bereich

Frédéric Goetschmann
Frédéric Goetschmann, CEO der Quickline-Gruppe. (Foto: Quickline)

Nidau – Quickline ist in einem anspruchsvollen Marktumfeld im ersten Halbjahr 2018 weiter gewachsen: Der Umsatz des aus 23 Partner-Unternehmen bestehenden Verbundes erhöhte sich gegenüber der Vorjahresperiode um 4% auf CHF 136 Millionen. Ein deutliches Wachstum der Kundenbasis verzeichnet Quickline bei der Telefonie mit 13% auf 156’900. Bei der Mobile-Telefonie beträgt der Zuwachs gar 43%. Die Zahl der Internet-Kunden wuchs um 2% auf 181’300 an. Trotz eines Rückgangs um 3% bei den TV-Kunden bleibt Quickline die unbestrittene dritte Kraft im hart umkämpften Schweizer TV-Markt. Im Herbst wird Quickline ein neues TV-Produkt einführen, mit Einbindung von YouTube, Spotify, Google und weiteren Inhalten.

Sowohl beim Umsatz wie auch bei der Anzahl Kunden ist der Quickline-Verbund weiter gewachsen – trotz anspruchsvollem Marktumfeld. Wachstumstreiber im ersten Semester war insbesondere das Telefonie-Geschäft. «Das positive Halbjahresergebnis zeigt, dass wir mit den vorgenommenen Weichenstellungen und der damit verbundenen Konzentration auf den Residential-Markt auf dem richtigen Weg sind. Im Telefonie-Geschäft verzeichneten wir mit Upselling in der bestehenden Kundenstruktur einen Zuwachs von 43% bei Mobile-Abonnenten, was sehr erfreulich ist. In einem hoch kompetitiven Markt konnten wir unsere Anzahl Services (RGU) um 3% steigern und analog zu Sunrise positive Akzente setzen. Die Entwicklung des Internet-Geschäfts ist dagegen nicht ganz zufriedenstellend. Ein Zuwachs von 2% kann sich im Branchenvergleich jedoch sehen lassen. In Kürze werden wir mit einem neuen TV-Produkt auf den Markt kommen, das einen namhaften Streamingdienst, YouTube und die ganze Google-Welt einbindet», erklärt Frédéric Goetschmann, neuer CEO der Quickline-Gruppe.

Neues TV-Produkt
In den vergangenen Monaten hat Quickline eine neue TV-Box entwickelt, die kurz vor der Markteinführung steht und mit einigen Neuerungen aufwartet. Dazu gehören neben einer vereinfachten Menuführung die Integration relevanter Services wie YouTube, Spotify und der Google-Welt in einer schweizweit einzigartigen Art und Weise. Konkret switcht der Kunde schnell und einfach zwischen den verschiedenen Erlebniswelten. Quickline ist zuversichtlich, damit ein attraktives Produkt zu lancieren, das zu einem Wachstum führen wird. «Die Box ermöglicht ein noch besseres TV-Erlebnis und wird unsere Kunden begeistern», ist Frédéric Goetschmann überzeugt. «In der Entwicklung haben wir uns konsequent am Kundennutzen orientiert. Mit dem neuen TV-Produkt sind unsere Kunden noch besser und einfacher mit ihrer Welt verbunden.»

Neues Führungsteam
Im Zuge der Umstrukturierung wurde eine neue Geschäftsleitung bestellt, welche ab 1. November 2018 komplett sein wird und viel Erfahrung, Branchenwissen und Ambitionen ins Unternehmen bringt. (Quickline/mc)

Über Quickline
Die Quickline‐Gruppe gehört schweizweit zu den führenden Full-Service-Anbietern von Unterhaltung und Kommunikation. Die Angebote richten sich an Privatkunden, KMUs sowie Netzbetreiber. Die Quickline‐Gruppe ist mit 23 unabhängigen Netzbetreibern im Quickline‐Verbund zusammengeschlossen und versorgt im Schweizer Kabelnetzmarkt rund 400‘000 Haushalte. Gemeinsam werden unter der Marke Quickline die Services Internet, TV/Radio, Festnetz‐ und Mobile‐Telefonie vermarktet. Der Quickline-Verbund ist der drittgrösste TV-Anbieter und viertgrösste Internet- und Telefon-Anbieter in der Schweiz.

Quickline
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.