Ölpreise legen zu – Hoffnung auf Corona-Impfstoff stützt

Oil
(Photo by Cameron Venti on Unsplash)

Singapur – Die Hoffnung auf eine schnelle Einführung eines wirksamen Corona-Impfstoffes hat die Ölpreise am Montag einmal mehr steigen lassen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 45,27 US-Dollar. Das waren 31 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 27 Cent auf 42,69 Dollar.

Nach Angaben von Regierungsvertretern aus den USA könnte ein von Biontech und Pfizer entwickelter Corona-Impfstoff eine Notfallzulassung erhalten und dann ab dem 11. Dezember in den Vereinigten Staaten zur Verfügung stehen. Die US-Arzneimittelbehörde FDA berief für den 10. Dezember die Sitzung eines Expertenrats zu der Impfstoffzulassung ein, weswegen eine Genehmigung zu einem früheren Zeitpunkt unwahrscheinlich erscheint.

Zuletzt hatte die Hoffnung auf einen Corona-Impstoff mehrfach für Kauflaune an den Finanzmärkten gesorgt und auch die Ölpreise mit nach oben gezogen. Mit einem wirksamen Impfstoff könnten Beschränkungen für die Wirtschaft im Kampf gegen die Ausbreitung der Pandemie aufgehoben und die Nachfrage nach Treibstoffen und damit nach Rohöl verstärkt werden. Allerdings dürfte es Monate dauern, bis eine breite Masse der Bevölkerung geimpft ist. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.