Bauch first, Brain second

Bauch first, Brain second
Illustration: Kwennie Cheng, Republik.ch

Wir sind dem Elefanten unserer Emotionen hilflos ausgeliefert: So lautet eine beliebte These der Moralpsychologie. Aber stimmt sie?

Von Daniel Graf (Text) und Kwennie Cheng (Illustration), Republik.ch

Wer noch nie dem Elefanten von Jonathan Haidt begegnet ist, hat derzeit wieder alle Chancen. Denn das mächtige Bild, das der amerikanische Psychologe in den Nuller­jahren von der menschlichen Moral gezeichnet und 2012 in seinem Bestseller «The Righteous Mind» popularisiert hat, scheint wie für die unmittelbare Gegenwart entworfen. Der Aufstieg des Populismus samt Fake News und alternative facts; die störrische Macht gefühlter Wahrheiten gegenüber Tatsachen; das Auseinander­driften der Gesellschaft; die Empörungs­debatten in den Arenen der Social Media – für all diese Themen, die uns heute umtreiben, scheint Haidts Theorie der «moralischen Fundamente» des Menschen schon vor ein paar Jahren wichtige Erklärungs­ansätze bereitgestellt zu haben.

Kein Wunder also, dass sie in aktuellen Sach­büchern wieder besondere Aufmerksamkeit erfährt. Und aus der Demokratie-Debatte ohnehin nie verschwunden war.

Lesen Sie weiter bei der Republik.ch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.