US-Eröffnung: Dow Jones kaum verändert vor Fed – Techwerte gefragt

Der Dow Jones stieg im frühen Handel um 0,06 Prozent auf 9.835,99 Punkte. Der marktbreite S&P-500-Index gewann 0,10 Prozent auf 1.072,73 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq stieg der breit angelegte Composite-Index etwas deutlicher um 0,28 Prozent auf 2.152,25 Zähler und damit erneut auf ein neues Jahreshoch. Für den Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 0,42 Prozent auf 1.741,40 Punkte nach oben.


Für grundsätzlich positive Stimmung sorgten Zahlen und ein angehobener Ausblick von General Mills. Der Lebensmittelhersteller hat im ersten Geschäftsquartal einen höheren Gewinn erzielt als erwartet. Dies sei starken Umsätze in den USA und niedrigen Rohstoffkosten zu verdanken, so General Mills. Die Aktien honorierten dies mit einem Kursplus von 5,31 Prozent auf 64,21 Dollar.


Bei den Technologiewerten waren Xilinx mit plus 6,12 Prozent auf 24,11 Dollar gefragt. Der Hersteller programmierbarer Chips erhöhte seine Umsatzprognose für das September-Quartal. Die Verkäufe dürften im Vergleich zum Vorquartal um rund zehn Prozent wachsen. Zuvor hatte Xilinx lediglich ein sequenzielles Plus von zwei bis sechs Prozent in Aussicht gestellt. Händlern zufolge passt das ins zuletzt positivere Bild im Halbleitersektor. Intel-Chef Paul Otellini hatte bereits am Vorabend bei einer Produkteinführung gesagt, dass der PC-Absatz 2009 zumindest stabil bleiben dürfte. Grund für diese Annahme sei die wachsende Erwartung, dass die Verbraucher mehr Geld für den Konsum ausgäben.


In dieses Bild fügte sich eine Studie des Branchenforschers Gartner ein, derzufolge der weltweite PC-Absatz in diesem Jahr den Marktforschern zufolge weniger stark schrumpfen wird als bisher befürchtet. Die Experten rechnen nun mit einem Rückgang um zwei Prozent auf 285 Millionen Geräte. Damit erhöhte Gartner seine Prognose bereits zum dritten Mal in diesem Jahr. Im Juni hatten die Experten noch einen Einbruch von sechs Prozent erwartet. Drei Monate zuvor waren die Marktforscher noch von minus 9,2 Prozent ausgegangen. Für das vierte Quartal geht Gartner gar von einem Wachstum im Vergleich zum Vorjahresquartal aus. Daraufhin gewannen die Aktien von Dell 0,76 Prozent auf 15,85 Dollar.


Palm gewannen trotz einer geplanten Kapitalerhöhung 3,46 Prozent auf 17,66 Dollar. Der Smartphone-Hersteller will 20 Millionen neue Aktien begeben. Der Preis belaufe sich auf 16,25 Dollar das Stück. Der Nettoerlös dürfte somit bei 313 Millionen Dollar liegen. Bereits am Vortag war die Aktie dank Übernahmespekulationen kräftig gestiegen. (awp/mc/pg/25)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.