BLS: Konzession für Regional-Verkehr nach Domodossola

BLS: Konzession für Regional-Verkehr nach Domodossola
BLS erhält Konzession für den Regionalverkehr zwischen Iselle und Domodossola. (Foto: BLS)

Bern – Die BLS hat von Region Piemont den Zuschlag für den Betrieb des regionalen Personenverkehrs zwischen Iselle und Domodossola ab 11. Dezember 2016 erhalten. Die erteilte Konzession gilt bis Ende 2022.

Die BLS will Pendlern und Freizeitreisenden zwischen dem Kanton Wallis und der Region Piemont so bald wie möglich regelmässige und häufigere Verbindungen mit guten Anschlüssen anbieten und so das Regionalverkehrsangebot am Simplon verbessern. Im Regionalverkehr betreibt die SBB derzeit täglich acht Verbindungen zwischen Domodossola, Iselle und Brig. Vorgesehen ist, dass die BLS das Angebot zwischen Brig und Domodossola künftig mit modernen Lötschberger-Zügen fährt, die heute zwischen Bern und Brig verkehren.

Dadurch will man zahlreiche Synergien nutzen: Einerseits kann die BLS das gleiche Personal und die gleichen Züge einsetzen, andererseits ihr Lötschberger-Vermarktungskonzept auf die Region Verbano-Cusio-Ossola ausweiten. Bereits heute vermarktet die BLS zusammen mit touristischen Partnern Ausflugsziele entlang der Eisenbahnstrecke Bern–Spiez–Kandersteg–Goppenstein–Brig und Spiez–Zweisimmen. Mit der Ausweitung des Lötschberger-Konzepts wird der Tourismus im Berner Oberland, im Wallis, am Simplon und um den Lago Maggiore gestärkt.

Verzicht der SBB
Ende Juli hatte die SBB bekanntgegeben, sie werde sich für die neue Ausschreibung der Regionalverkehrskonzession auf dieser Strecke nicht mehr bewerben. Die von der Region Piemont festgesetzte Abgeltung von 366’000 Euro reiche nicht, um das Angebot durch den Simplon-Tunnel zu erweitern. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.