Elektronikhändler Fust eröffnet Verteilzentrum in Oberbüren

Fust
Fust-Verteilzentrum in Oberbüren. (Foto: zvg)

Zürich – Der Elektronikhändler Fust hat in Oberbüren sein neues Logistikzentrum eröffnet. Mit diesem will die Coop-Tochter einen Meilenstein auf dem weiteren Weg zur digitalen Transformation setzen.

92 Roboter namens Cuby flitzen mit max. 9 km/h durch das vollautomatische Kleinteile-Lager, holen Kabel, Rasierapparate oder Harddiscs aus den 60’000 Behältern und bringen sie innerhalb weniger Sekunden zu den Packstationen der Mitarbeitenden. Grosse Elektrogeräte wie Waschmaschinen oder Kochherde werden auf ihrer Palette auf eine Rollbahn gelegt und gelangen automatisch an ihren Platz im Hochregal-Lager. Insgesamt 15’000 Paletten-Plätze stehen hier zur Verfügung. Werden die Geräte benötigt, holt ein Roboter sie aus ihrem Stellplatz und fährt sie zum Warenausgang. Hier können sie von den Mitarbeitenden geholt und zu den Lieferwagen befördert werden.

Ein zentraler Standort für 150 Filialen
In einer Bauzeit von zwei Jahren wurde die Fläche des bisherigen Lagers verdoppelt, die Logistik stark automatisiert und ein Stockwerk als Bürotrakt aufgestockt. Der Bau kostete rund 70 Mio Franken und beherbergt auf dem Dach eine riesige Photovoltaikanlage, die das gesamte Gebäude mit erneuerbarer Energie versorgt. Auf der Fläche von insgesamt 50’000 m² können viermal mehr Produkte gelagert und damit Lieferzeiten verkürzt werden. Und dank dem automatisierten Kleinteile-Lager können Bestellungen wesentlich schneller abgewickelt werden. Vom zentralen Standort Oberbüren werden die 150 Fust-Filialen und 8 Heimlieferdepots beliefert. Im neuen Logistikzentrum befinden sich ausserdem Reparatur-Werkstätten für die unterschiedlichsten Produktgruppen sowie ein Call-Center für den Reparatur-Service. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.