Holcim verstärkt sich mit Übernahme von Malarkey im Dachsegment

Holcim verstärkt sich mit Übernahme von Malarkey im Dachsegment
(Holcim Ltd. Photographer: Rüdiger Nehmzow)

Jona – Der Zement- und Baustoffkonzern Holcim hat in den USA eine Grossübernahme getätigt: Er übernimmt das amerikanische Dachsystem-Unternehmen Malarkey Roofing Products. Die Transaktion wird mit 1,35 Milliarden US-Dollar bewertet. Mit dem Zukauf will sich Holcim im Bereich der nachhaltigen Produkte stärken und führender Anbieter von Dachsystemen werden.

Laut einer Mitteilung des Unternehmens vom Donnerstag soll die Übernahme bis zum dritten Jahr Synergien in Höhe von 40 Millionen jährlich generieren. Holcim finanziert den Kauf vollständig aus Barmitteln und erwartet den Abschluss der Transaktion im ersten Quartal des kommenden Jahres.

Malarkey Roofing Products sei ein führendes Unternehmen auf dem US-amerikanischen Markt für Wohnbedachungen mit einem prognostizierten Nettoumsatz von 600 Millionen Dollar für das Jahr 2022 und einem EBITDA von 120 Millionen. Es habe in den letzten Jahren zweistellige Wachstumsraten erzielt. Die Übernahme wirke sich ab dem ersten Jahr positiv auf den Gewinn pro Aktie (EPS) aus.

Malarkey wurde 1956 von Herbert Malarkey gegründet und hat seinen Hauptsitz in Portland im US-Bundesstaat Oregon. Das Unternehmen bietet Komplettlösungen für die Bedachung von Wohnhäusern an.

Einkaufstour in Milliardenhöhe
Holcim ist bereits seit einiger Zeit auf Milliarden-Einkaufstour: Die Übernahme erfolgt nur wenige Wochen, nachdem sich der Konzern das Unternehmen Firestone Buildings, das ebenfalls im amerikanischen Dachmarkt tätig ist, gekrallt hat.

Malarkey ergänze die Marktführerschaft von Firestone Building Products im gewerblichen Segment, heisst es. Damit könne sich Holcim im wichtigen US-Markt als Komplettanbieter für Bedachungen positionieren. Mit seinen Produktionsstätten in Oregon, Kalifornien und Oklahoma ergänze sich die Präsenz von Malarkey zudem sehr gut mit der Präsenz von Firestone.

Holcim bewegt sich vermehrt weg vom teuren und energieintensiven Zementgeschäft und baut dafür spezialisiertere und margenstärkere Bereiche aus. Der Markt für Wohnbedachungen sei hochprofitabel und wachse schnell, wird Jamie Gentoso, Leiterin Lösungen & Produkte bei Holcim, in der Mitteilung zitiert. Der Markt werde angetrieben durch Reparaturen und Sanierungen und die Kundenpräferenzen hin zu nachhaltigeren und widerstandsfähigeren Baumaterialien.

Alle Aktivitäten im Bereich der Dachsysteme zusammengefasst strebt Holcim nun bis im Jahr 2025 einen Umsatz von 4 Milliarden an.

Nachhaltigkeit als zentrales Thema
Mit der Übernahme will Holcim sich weiter in Richtung Nachhaltigkeit bewegen. «Die Übernahme von Malarkey Roofing Products ist ein hervorragender Start für unsere ‹Strategie 2025- Accelerating Green Growth'», wird Holcim-CEO Jan Jenisch zitiert. Diese Strategie beinhaltet verschiedene Nachhaltigkeitsziele. Unter anderem will Holcim bis 2025 den Anteil an rezyklierten Materialien steigern, womit die Kreislaufwirtschaft gefördert werden soll.

Malarkey ist laut der Mitteilung bekannt dafür, in den Bereichen Innovation und Nachhaltigkeit eine Führungsrolle einzunehmen. Zudem basiere das Geschäftsmodell auf der Kreislaufwirtschaft. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.