Mettler-Toledo setzt im dritten Quartal mehr um

Patrick Kaltenbach
Patrick Kaltenbach, CEO Mettler-Toledo. (Foto: MT)

Columbus/Greifensee – Der schweizerisch-amerikanische Präzisionsinstrumente-Hersteller Mettler-Toledo hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2021 den Umsatz kräftig gesteigert. Der Gewinn legte im Vergleich dazu gar überproportional zu.

Konkret stieg der Umsatz um 18 Prozent auf 952,0 Millionen US-Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Unter Ausklammerung der positiven Währungseffekte lag das Plus bei 16 Prozent. Das Wachstum war in allen Regionen breit abgestützt. Der Reingewinn kletterte um rund 26 Prozent auf 203,7 Millionen US-Dollar. Der ausgewiesene Nettogewinn pro verwässerter Aktie (EPS) betrug 8,71 Dollar.

Für das vierte Quartal stellt das Unternehmen ein organisches Umsatzwachstum im Bereich von 8 Prozent in Aussicht und für das Gesamtjahr ein solches von rund 17 Prozent. Die Prognose für den bereinigten Gewinn pro Aktie in 2021 wurde leicht auf 33,35 bis 33,40 Dollar angehoben.

Die Marktbedingungen seien derzeit aber sehr dynamisch und könnten sich schnell ändern, mahnt Mettler-Toledo gleichzeitig zur Vorsicht. (awp/mc/pg)

Mettler-Toledo
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.