Orell Füssli führt erstmals erfolgreich Open Word Schreibwettbewerb durch

Orell Füssli führt erstmals erfolgreich Open Word Schreibwettbewerb durch
Strahlende Gewinnerin: Rita Parletta. (Bild: Orell Füssli)

Basel – Am Freitag, 23. September, fand die Abschlussveranstaltung des ersten Open Word Schreibwettbewerbs von Orell Füssli statt. Die zehn Finalistinnen und Finalisten erhielten je fünf Minuten, um den rund 140 Gästen im Orell Füssli Basel einen Text zu präsentieren. Abschliessend wählten die Zuschauerinnen und Zuschauer Rita Parletta und ihren Text «Memoire» zur ersten Open Word Gewinnerin.

«Die erste Durchführung des Open Word Wettbewerbs im Grossraum Basel war ein voller Erfolg. Wir erhielten eine Vielzahl an inspirierenden Einsendungen und die zehn Finalistinnen und Finalisten haben mit viel Leidenschaft ihre Auftritte vorbereitet und umgesetzt. Dass rund 140 Gäste an die Abschlussveranstaltung kommen, hätten wir im Vorfeld nicht erwartet und ist für die Filiale in Basel rekordverdächtig», so Melanie Schumacher, Event Managerin bei Orell Füssli. Nach der erfolgreichen Durchführung im Grossraum Basel prüft Orell Füssli bereits weitere Open Word Wettbewerbe in anderen Deutschschweizer Regionen, um auch zukünftig unentdeckte Talente zum Schreiben zu animieren, sie zu fördern und Ihnen eine Plattform zu bieten.

Grosse Wertschätzung des Publikums an der Abschlussveranstaltung
Schliesslich konnte Rita Parletta mit ihrem berührenden Text «Memoire» über Einsamkeit die Mehrheit des Publikums für sich gewinnen. Die Qualität der Texte und Auftritte aller Teilnehmenden war durchwegs hochstehend. So haben die Zuschauerinnen und Zuschauer nicht nur bei der Gewinnerin, sondern nach allen Darbietungen lautstark applaudiert und den Nachwuchstalenten gegenüber eine hohe Wertschätzung gezeigt. In der kommenden November-Ausgabe des Orell Füssli Kundenmagazins «Lesen» wird die Autorin vorgestellt sowie ein Auszug aus «Memoire» abgedruckt. Der vollständige Text wird über einen QR-Code online zu lesen sein. Das Heft verfügt über eine Auflage von 40’000 Exemplaren und liegt in allen Orell Füssli-Filialen auf.

Vielseitige Texte und Darbietungen
Die Slampoetin Stefanie Grob, die den Juryvorsitz für die Auswahl der Finalistinnen und Finalisten innehatte, führte unterhaltsam durch den Abend und lobte die Teilnehmenden für ihre mitreissenden Texte. Abgerundet wurde der Abend durch eine kurze Diskussionsrunde der Jury über das Auswahlverfahren der Siegertexte und über die Wichtigkeit solcher Plattformen für Nachwuchsautorinnen und Autoren sowie einem Auftritt von Jurymitglied und Satiriker Gabriel Vetter. «Die Veranstaltung zeigte, wie vielseitig und kreativ die junge Literaturszene in Basel ist. Der Schreibwettbewerb hat all unsere Erwartungen übertroffen. Auch beim Publikum war die Begeisterung für die einzigartigen Darbietungen spürbar», so Schumacher weiter. (Orell Füssli/mc/ps)

Orell Füssli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.