Orell Füssli publiziert Gewinnwarnung

Martin Buyle
Martin Buyle, CEO Orell Füssli Holding. (Foto: OF)

Zürich – Orell Füssli rechnet für das vergangene Geschäftsjahr mit einem rückläufigen Ergebnis. Als Grund für den erwarteten Gewinnrückgang nennt das Unternehmen eine Wertberichtigung bei Atlantic Zeiser. Die Aktien verlieren nach der Gewinnwarnung an Terrain.

Im Rahmen der Erstellung der Jahresrechnung sei bei der Tochtergesellschaft Atlantic Zeiser ein Wertberichtigungsbedarf in der Grössenordnung von 8 Mio CHF ermittelt worden, teilt Orell Füssli am Montag mit. Deshalb werde das Jahresergebnis der Gruppe gemäss provisorischen Zahlen bei 6 Mio CHF zu liegen kommen, was gegenüber dem Vorjahr einer Halbierung entspricht.

Strategische Prüfung im Gang
Weiter teilt Orell Füssli mit, dass derzeit eine „Beurteilung strategischer Optionen“ für Atlantic Zeiser im Gange sei. Die Sparte versteht sich als Anbieterin von Personalisierungs-, Individualisierungs- und „Track & Trace“-Lösungen in den Bereichen Banknotenserialisierung, Kartensysteme und Verpackung. Im Jahr 2016 erwirtschaftete das Tochterunternehmen einen Umsatz von rund 73 Mio CHF, was einem Viertel des Gruppenumsatzes entspricht.

Bereits im ersten Halbjahr 2017 hatte Atlantic Zeiser die Erwartungen nicht erfüllt. So musste die Sparte einen Umsatzrückgang um 28% hinnehmen und auf Stufe EBIT resultierte ein Verlust von 1,6 Mio CHF. In der Folge verliess der damalige Divisionsleiter Manfred Minich das Unternehmen und CEO Martin Buyle übernahm interimistisch die Leitung.

Atlantic Zeiser habe im zweiten Halbjahr die Zielsetzung, den Nettoerlös in allen Geschäftsfeldern markant zu steigern und ein deutlich positives Ergebnis zu erwirtschaften, hiess es im August. Auf Gruppenebene wurde damals ein Ergebnis auf Vorjahresniveau in Aussicht gestellt.

Übrige Sparten im Rahmen der Erwartungen
Die Ergebnisse der Gruppe, die neben Atlantic Zeiser noch die Bereiche Sicherheitsdruck, Buchhandel und Verlag umfasst, seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, so die heutige Meldung. Die vollständige Jahresrechnung für 2017 will Orell Füssli am 20. März vorlegen.

An der Börse verlieren die Orell-Füssli-Aktien als Reaktion auf die heutige Gewinnwarnung an Terrain. Die wenig liquiden Titel geben bis Handelsschluss um 0,9% nach, wobei sie im Handelsverlauf zeitweise noch klar deutliche Einbussen verzeichnet hatten. Die ZKB zeigt sich von der Wertberichtigung angesichts des schwierigen Umfelds bei Atlantic Zeiser wenig überrascht. Strategische Anpassungen wären aber zu begrüssen, heisst es in einem Kommentar. (awp/mc/pg)

Orell Füssli
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.