Sika übernimmt italienische Technokolla

Ernst Bärtschi

Sika-CEO Ernst Bärtschi.

Zürich – Der Spezialitätenchemiehersteller Sika verstärkt mit dem Erwerb der italienischen Technokolla seine Position im europäischen Distributionsgeschäft. Technokolla hat laut Sika eine führende Position bei Fliesen-Verlegesystemen und erzielte 2010 einen Umsatz von rund 37 Mio CHF. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben.

Das Unternehmen mit Sitz in Sassuolo sei eine Tochtergesellschaft der privat geführten Fincea Gruppe, zu der auch Iris Ceramica gehöre, einem Produzenten von Keramikfliesen. Die Gesellschaft sei im lokalen Markt der Fliesen-Verlegesysteme die Nummer drei mit einer Präsenz in den angrenzenden Ländern, so Sika weiter.

M it den Produkten von Technokolla erlange Sika einen grösseren Zugang zu dessen Verkaufs- und Vertriebsnetz. Ausserdem besitze das Unternehmen einen modernen Produktionsstandort in Sassuolo. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.