Avea schliesst erste Finanzierungsrunde in Höhe von 2,5 Mio Franken ab

AVEA
(Foto: zvg)

Zug – Das Startup Avea gibt den Abschluss einer Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von 2,5 Millionen Franken bekannt, die von Maximon und seinem Longevity Co-Investment Fund angeführt wird. AVEA will die Gesundheit und Langlebigkeit der Menschen mit wissenschaftlich fundierten Nahrungsergänzungsmitteln unterstützen und effektive Lösungen für gesundes Altern und zelluläre Verjüngung anbieten.

Dr. Tobias Reichmuth, Serienunternehmer und Gründungspartner von Maximon, erklärt: «Der globale Markt für Langlebigkeit ist 8 Billionen Dollar wert. Der Bereich der Langlebigkeit ist die Zukunft des Gesundheitswesens und wir glauben, dass AVEA eine wichtige Rolle in dieser Branche spielen wird.»

«Da wir mit Maximon Unternehmen im Bereich der Langlebigkeit aufbauen und auf den Markt bringen wollen, war AVEA ein klarer Fall für ein Investment für uns. Wir befinden uns an einem Wendepunkt, an dem die Menschen nicht mehr nur auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen, um ihre Gesundheit und ihren Vitaminhaushalt zu verbessern, sondern aktiv in ein langes und gesundes Leben investieren. AVEA ist gut positioniert, um diese Chance zu nutzen und wir freuen uns, Teil dieser Geschichte zu sein», fügt Caroline Wagner, Vorstandsvorsitzende von Avea und Gründungspartner von Maximon hinzu.

Diese erste Finanzierung wird das schnelle Wachstum des Unternehmens in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Grossbritannien unterstützen, die wissenschaftliche Forschung vorantreiben, die Entwicklung innovativer, auf Langlebigkeit ausgerichteter Nahrungsergänzungsmittel vorantreiben und dazu beitragen, die Marke als Marktführer in Europa zu etablieren. (AVEA/mc)

AVEA
Maximon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.