Blockchain Trust Solutions und Axpo WZ-Systems AG lancieren Schweizer Blockchain-Netzwerk

Blockchain Trust Solutions und Axpo WZ-Systems AG lancieren Schweizer Blockchain-Netzwerk
Jakob Gülünay, Gründer und CEO von BCTS

Herisau – Das Startup Blockchain Trust Solutions BCTS stellt mit seinem Produkt SwissDLT ein Blockchain-Netzwerk vor, das schweizerische Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, Sicherheit, Neutralität und Transparenz auf sich vereint. Dazu ist es mit den gängigen Blockchain-Systemen kompatibel. Entwickelt hat BCTS die Lösung mit seinem Infrastrukturpartner Axpo WZ-Systems AG.

Die Corona-Krise hat deutlich gemacht: Wir sind immer stärker auf digitale Kommunikationskanäle angewiesen. Darum gehört Datensicherheit in unserer vernetzten Welt zu den vitalsten Interessen einer Unternehmung. Datenverluste können Organisationen schwer schädigen. Gerade die Blockchain-Technologie hilft, die Sicherheit in Datennetzwerken zwischen Anbietern und Kunden zu verbessern und zu automatisieren. Darum setzen immer mehr Firmen auf diese Lösung.

Eine sichere und zuverlässige Blockchain mit Swissness-Aspekt
Die SwissDLT bietet mit ihrem schweizweiten Rechnerverbund, der über ein krisenresilientes und unabhängiges Kommunikationsnetzwerk der auf krisensichere Datenkommunikation spezialisierten Axpo WZ-Systems AG kommuniziert, erstmals eine hochsichere Blockchain-Lösung für jedermann an. Die SwissDLT wiegt alle Nachteile von herkömmlichen Blockchain-Lösungen auf und bietet ein Rundum-Sorglos-Paket für die Datensicherheit an. Die SwissDLT eignet sich einerseits besonders für Nutzer von bereits bestehenden Blockchains und andererseits für Organisationen, die Wert auf Swissness legen.

Herkunftsnachweise für jegliche Produkte und Marken sowie Ticketing-Systeme
Jakob Gülünay, Gründer und CEO von BCTS, sagt: «Konkrete Anwendungen der SwissDLT sehen wir in den folgenden Bereichen: Herkunftsnachweise für jegliche Produkte und Marken sowie Ticketing-Systeme. Aber auch Token von Fremdfirmen oder die Tokenisierung von Wertgegenständen – etwa Kunst oder Oldtimer – mittels digitaler Zwillinge sind Anwendungsbereiche des neuen Netzwerkes.»

Die SwissDLT nutzt die hochverfügbare und hochsichere Netz-Infrastruktur der Axpo WZ-Systems AG als Basis ihres Netzwerkes. Das Netzwerk wird durch juristisch unabhängige Personen mit Sitz in der Schweiz erweitert. Die angeschlossenen Rechner, so genannte «Nodes», bilden dann zusammen die Blockchain Infrastruktur und kommunizieren untereinander über das Netz der Axpo WZ-Systems AG.

Daten verlassen nie die Schweiz
Die Nodes liegen alle in der Schweiz. Die Daten verlassen somit nie den Schweizer Rechtsraum, was zu einer klaren juristischen Zuständigkeit und Sicherheit führt. Die SwissDLT ist GDPR-konform ausgestaltet und wird die DLT-Anpassungen der schweizerischen Gesetzgebung, gemäss heutigem Wissenstand, erfüllen.

«Mit der Axpo WZ-Systems AG haben wir den perfekten Partner gefunden, der unseren hohen Ansprüchen an die Datensicherheit gerecht wird,» führt Toni Caradonna, Gründer und Chief Technical Officer von BCTS aus. Und: «Mit SwissDLT bieten wir eine preiswerte und transparente Blockchain-Lösung, die nicht vergleichbar mit den herkömmlichen Blockchains ist.»

Stefan Kunz, Chief Marketing Officer der Axpo WZ-Systems AG erläutert: «Durch die Partnerschaft mit BCTS zeigen wir, dass unsere Infrastruktur für zukünftige Technologien bereit ist. Wir freuen uns zudem, einem vielversprechenden Startup die nötige Basis für sein Geschäftsmodell zu liefern.»

Transparente Kosten und Mitglieder
Die Kosten der Blockchain werden bewusst prognostizierbar ausgestaltet. Die SwissDLT garantiert einerseits eine fixe Anzahl von Transaktionen, zum anderen kennt sie keine Grenzen bei einer wachsenden Anzahl von Teilnehmern und Transaktionen. Dies macht die Kosten kalkulier- und prognostizierbar. Der Rechenaufwand und somit die Energiekosten werden durch die Anwendung des Proof-of-Authority-Prinzips ebenfalls klein gehalten.

Alle Teilnehmer an der Blockchain-Lösung sind bekannt und bilden zusammen die SwissDLT-Allianz. Der Betrieb wird in der Allianz sichergestellt. Zu den Allianzpartnern gehören renommierte Firmen und Institutionen wie die Eidgenössische Technische Hochschule, die Fachhochschule St. Gallen, das Raiffeisen Unternehmerzentrum, der BSC Young Boys, der FC St. Gallen 1879, Helveticor oder die Startup Förderer bei Startfeld.

„Ich bin überzeugt vom Bedürfnis nach einer sicheren, offenen und zuverlässigen Blockchain Infrastruktur in der Schweiz. Blockchain Trust Solutions haben gemeinsam mit Axpo WZ-Systems mit der SwissDLT ein sehr interessantes Angebot lanciert, welches wir im Kontext unserer Blockchain Bestrebungen aktuell eingehender prüfen,“ sagt Stefan Jeker, Leiter Digitale Transformation & RAI Lab von Raiffeisen.

Adrian Perrig von der ETH erläutert: «Die Verknüpfung der zuverlässigen SwissDLT mit unserem hochsicheren Netzwerk-Protokoll SCION bildet ein Fundament, das einen sicherer Betrieb gewährleistet. Die Zusammenarbeit mit Axpo WZ-System ist für uns eine ausgezeichnete Chance, die Produktivität von SCION weiter auszubauen.» (BCTS/mc/hfu)


Über Blockchain Trust Solutions BCTS
Das Startup Blockchain Trust Solutions BCTS wurde von Jakob Gülünay, Elektroniker, IT- und Telko Spezialist, und Toni Caradonna, Physiker (Masters Uni Bern & University of Manchester UK) im November 2018 gegründet. Der Fokus von Blockchain Trust Solutions AG liegt auf Blockchain Infrastruktur in der Schweiz. Sie unterstützt zudem Realisierungen von umfassenden Blockchain-Lösungen für Businessanwendungen von bestehenden und neuen Geschäftsmodellen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den Partnern Axpo WZ-Systems AG und BSG Unternehmensberatung AG. Das Team von BCTS verfügt über einen beeindruckenden Leistungsnachweis in der Blockchain-Szene und ein entsprechend weitreichendes Netzwerk. BCTS engagiert sich aktiv in den Branchenorganisationen wie der Swiss Blockchain Federation und der Cryptovalley Association sowie der globalen ISO Blockchain Standardisierungsgruppe via dem Schweizerischen Normenverband. Zudem hat BCTS an verschiedenen Hackathons zur Bewältigung der Corona-Krise teilgenommen und arbeitet mit anderen Partnern an einer Blockchain-basierten Covid-App.

Über Axpo WZ Systems
Die Axpo WZ-Systems AG bietet kundenspezifische Lösungen im Bereich der krisensicheren Datenkommunikation. Dazu gehören die Projektierung, der Bau, Unterhalt und Betrieb von mission critical Datenkommunikationsinfrastrukturen sowohl im Mobile- als auch im Festnetzbereich. Zudem betreibt das Unternehmen eigene Infrastrukturen für CaaS Lösungen (Communication as a Service) und ein 7×24 Network Operation Center (NOC). Die Lösungen richten sich an alle Unternehmen, die auf eine krisensichere Datenkommunikation angewiesen sind (u.a. Blaulichtorganisationen BORS, Energieversorgungsunternehmen, Transport- und Industrieunternehmen sowie Telekommunikationsdienstleiter). Die Axpo WZ-Systems AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette von der Beratung über die Konzeptionierung bis zur Realisierung und den Betrieb ab. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 70 Mitarbeiter an den Standorten Lupfig, Baden und Belp (Bern).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.