Global Data Excellence kämpft mit künstlicher Intelligenz gegen Covid-19

Global Data Excellence kämpft mit künstlicher Intelligenz gegen Covid-19
Dr. Walid el Abed, Mitbegründer (mit Marc Vengadabady) und Geschäftsführer von GDE

Genf – Das von Walid el Abed, Doktor der Linguistik und Informatik, gegründete mittelständische Unternehmen hat das Data Excellence Management System (DEMS) entwickelt – die weltweit erste KI-Plattform, die eine wertbasierte Governance unter Einsatz natürlicher Sprache ermöglicht.

Für diese Leistung wurde GDE mit dem Davos Innovation Award ausgezeichnet; darüber hinaus wird das Unternehmen von der Europäischen Kommission im Rahmen ihres KMU-Instruments Horizont 2020 mit EUR 2 Mio. gefördert. Im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie arbeitet GDE mit Kantonen, Regierungen und Unternehmen zusammen.

Das von einem Linguisten und Informatiker gegründete Schweizer Unternehmen Global Data Excellence (GDE) hat sich gemeinsam mit Kantonen, Regierungen und diversen Unternehmen rund um die Welt dem Kampf gegen die COVID-19-Pandemie verschrieben. GDE hat ein dynamisches System aus natürlicher Sprache und multilingualen Dialog zwischen Menschen und Maschine geschaffen, das eine wertbasierte Governance ermöglicht. Im Gegensatz zu traditionellen KI-Systemen, die Statistiken nutzen oder selbstständig lernen, basiert die DEMS-Plattform auf der semantischen Analyse. Die innovative KI schafft so ein zentrales Archiv für gemeinsames Wissen, Ziele und Werte, das eine effiziente, kollektive Nutzung des menschlichen Gehirns ermöglicht.

Künstliche Intelligenz: Das Corporate-Governance-Tool des Digital Zeitalters
Die von GDE entwickelte KI ermöglicht es den Nutzern der Plattform, mit natürlicher Sprache und in ihrer Muttersprache zu arbeiten. Mit dem DEMS können viele Menschen gleichzeitig ein Thema bearbeiten, ohne die aktuelle Infrastruktur zu ändern. Dabei sind der Schutz und das Eigentum an den zugrunde liegenden Daten sichergestellt, da die Software jeweils unabhängig auf sie zugreift. Es handelt sich um die erste Plattform, die eine wertbasierte Governance ermöglicht, d. h. auf der Grundlage von Werten arbeitet, die von der zugreifenden Organisation festgelegt wurden – und das in natürlicher Sprache. Konkret bedeutet dies, dass jeder Nutzer auf Basis vorab definierter Zielsetzungen und Regeln arbeitet – das bezeichnen wir als » Governance by Value «.

Netzwerken gegen COVID-19
In der Coronakrise wurden über die Plattform staatliche Netzwerke sowie Krankenhaus- und Labornetzwerke miteinander verknüpft, um eine agile und effiziente Taskforce auf die Beine zu stellen und zeitnah Maßnahmen zum Schutz der Bürger zu ergreifen.  »Innerhalb weniger Tage konnte die DEMS-Plattform Krisenzentren für Unternehmen, Staaten, Krankenhäuser, Banken und Laboratorien aufbauen, welche die Resilienz dieser Organisationen stärken und ihnen helfen, neue Schwerpunkte zur Bewältigung der Krise zu setzen«, erklärt Dr. Walid el Abed, Mitbegründer (mit Marc Vengadabady) und Geschäftsführer von GDE.

Angesichts der Komplexität dieser Aufgabe wird KI eingesetzt, um die Entscheidungsfindung zu vereinfachen und Prioritäten in Echtzeit zu definieren. » Da es sich bei Corona um ein Virus handelt, muss ein effektiver Ansatz ebenfalls viral sein, d. h. er muss Netzwerke nutzen, die wiederum untereinander vernetzt sind «, fügt Dr. Walid el Abed hinzu. Wie zahlreiche Unternehmen mit entsprechender KI-Erfahrung bestätigen können, ist die wertbasierte Governance der erste Schritt hin zu einer transparenten, effizienten und agilen Organisation.

Da die Plattform mehrsprachig ist, können Nutzer in ihrer jeweiligen Muttersprache miteinander kommunizieren – ein echter Vorteil für alle Beteiligten. (GDE/mc/hfu)


Global Data Excellence

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.