Ab EuroAirport nach Biarritz, Dubrovnik, Jersey, Osijek, Sylt

Easyjet
(Foto: Easyjet)

Basel – Mit dem seit Sonntag geltenden Sommerflugplan erweitert der EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg sein Flugangebot um fünf Destinationen: Biarritz (2x/Woche) und Dubrovnik (2x/Woche) mit easyJet, Jersey (1x/Woche) und Sylt (1x/Woche) mit SkyWork Airlines und Osijek (2x/Woche) mit Wizz Air.

Neu ab und nach Basel fliegt Iberia, die nationale Airline Spaniens. Sie fliegt einmal täglich, ausser donnerstags, nach Madrid. Die neue Strecke bietet neben der Punkt-zu-Punkt-Verbindung in die spanische Hauptstadt zahlreiche Umsteigemöglichkeiten zu weiteren Destinationen in Spanien, Portugal, Afrika und insbesondere Lateinamerika an.

Mehr Kapazitäten nach Mallorca
Hinzu kommt mehr Angebot auf die Strecke EuroAirport – Palma de Mallorca mit Eurowings (4x/Woche) und nach Montreal mit Air Transat, welche auf dieser Strecke erstmals regelmässig den grösseren Airbus A330-200 Small einsetzt. Planet Airlines beginnt im Auftrag von Reiseveranstaltern mit einer zusätzlichen Verbindung nach Larnaka /Zypern und ergänzt damit das bestehende Angebot von easyjet auf der Strecke.

Insgesamt bieten in diesem Sommer ab dem EuroAirport 24 Fluggesellschaften Direktverbindungen zu mehr als 96 Flughäfen im Linienverkehr an, das sind rund 550 Abflüge pro Woche.

Ausblick auf den Winterflugplan 2017: Direkte Flüge nach Dubai
Die deutsche Fluggesellschaft Condor wird ab 5. November im Auftrag des Reiseveranstalters FTI den neuen Flughafen Dubai World Central (DWC), Al Maktoum International, einmal pro Woche sonntags mit einer Boeing 757-300 (255 Sitzplätze) anfliegen.

Mehr Fluggäste, weniger Flugbewegungen
Von Januar bis Ende Februar 2017 haben rund 900 000 Fluggäste den EuroAirport genutzt, was einem Anstieg um 3 Prozent gegenüber demselben Zeitraum des Vorjahrs entspricht. Im gleichen Zeitraum ist die Anzahl der Flugbewegungen beim gewerblichen Passagierverkehr (Starts und Landungen von Linien- und Charterflügen) um 1 Prozent zurückgegangen. Gesamthaft ist die Anzahl Flugbewegungen (inkl. Frachtflügen und nicht gewerblichen Verkehr) auch um 1 Prozent gefallen. Das Wachstum im Passagierverkehr ist insbesondere auf die weiter vergrösserten Sitzkapazitäten, den Einsatz grösserer Flugzeuge und erhöhte Frequenzen auf einzelnen Strecken zurückzuführen.

Für 2017 rechnet der EuroAirport mit einem Anstieg der Passagierzahlen um 3 bis 4 Prozent auf 7,6 Millionen. (mc/pg)

Download Sommerflugplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.