Andermatt startet am 31. Oktober in die Wintersaison

Andermatt
Pistendienst frühmorgens am Gemsstock (© Andermatt Swiss Alps)

Andermatt – Am Andermatter Hausberg Gemsstock startet die Wintersaison in einer Woche am 31. Oktober. Skifahren ist in einer ersten Phase auf der Sonnenpiste möglich, weitere Anlagen und Pisten inklusive der Talabfahrt werden schrittweise in Betrieb genommen. Mit zahlreichen Massnahmen wollen die SkiArena Andermatt-Sedrun sowie alle anderen Unternehmen der Andermatt Swiss Alps Gruppe die Sicherheit der Gäste gewährleisten. Die Gondelfahrt ab der Talstation Gemsstock kann online im Voraus reserviert werden.

Bis am 22. November ist der Gemsstock jeweils an den Wochenenden geöffnet, ab 28. November dann täglich. Die Anlagen zwischen Andermatt und Sedrun (Nätschen-Gütsch-SchneehüenerstockSedrun) sowie in Disentis öffnen an den Wochenenden vom 5./6. sowie 12./13. Dezember. Ab 19. Dezember bis 11. April sind die Skigebiete dann täglich geöffnet.

Mit zahlreichen Massnahmen stellt die SkiArena Andermatt-Sedrun sicher, dass die Gäste schnell und sicher ins Skigebiet gelangen. Dazu zählen unter anderem folgenden Neuerungen (Stand 23.10.20):

  • An Wochenenden und in der Hochsaison sind die Anlagen bereits ab 8 Uhr morgens geöffnet
  • Für die Luftseilbahn am Gemsstock können die Slots für Abfahrzeiten auf der Seite www.andermatt-sedrun-disentis.ch reserviert werden.
  • Die Kapazitäten der Gondelbahn Andermatt-Nätschen-Gütsch wurden um 20 Prozent erhöht.
  • Die Bergrestaurants der SkiArena Andermatt-Sedrun verfügen über 50 Prozent mehr Aussensitzplätze. Die Plätze sind mit warmen Decken ausgestattet.
  • In allen Gastrobetrieben ist das Contact Tracing obligatorisch.

Weitere Massnahmen sollen dazu beitragen, Menschenansammlungen zu minimieren: Parkgebühren können über die SEPP-App bezahlt werden oder Skitickets sollen im Webshop kontaktlos gekauft werden. An der Prime-Line geht es am Gütsch-Express für Besitzer von Jahreskarten und Gäste der Hotels der Andermatt Swiss Alps Gruppe noch schneller auf den Berg.

Mit dem Erwerb eines Halbpreis-Abo für 41 Franken können Gäste weiterhin alle Tageskarten ab 19. Dezember zum halben Preis kaufen. Inhaber einer Jahreskarte erhalten 100 % des Kaufpreises zurückerstattet, sollte der Winterbetrieb aufgrund von behördlich verordneten Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus am 12. Dezember nicht aufgenommen werden können. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.