Genfer Kochtalent vertritt die Schweiz an der Pasta World Championship in Parma

Genfer Kochtalent vertritt die Schweiz an der Pasta World Championship in Parma
Sabine Possamai , Köchin

Zug – Die Genferin Sabine Possamai vertritt Ende September die Schweiz an der Barilla Pasta World Championship in Mailand und Parma. Während dem 27. und 29. September kochen 20 talentierte Jungköche aus der ganzen Welt um die Krone des Pasta-Königs. Die Kandidaten müssen dabei ihre Vision eines modernen und zeitgemässen Pastagerichtes präsentieren. Gleichzeitig feiert Barilla in diesem Jahr das 140-jährige Bestehen und zelebriert die Zukunft der Pasta als Meilenstein der mediterranen Diät. 

In wenigen Wochen ist es wieder soweit. Die ganze Welt schaut nach Mailand und Parma, wenn der Weltmarktführer Barilla an die renommierte Pasta World Championship einlädt. Mehrere hundert Bewerbungen aus der ganzen Welt sind im Vorfeld eingetroffen, doch nur 20 Kochtalente werden ausgewählt, um an den Ausscheidungen teilzunehmen. Darunter sind Köche aus 15 verschiedenen Nationen, unter anderem auch aus der Schweiz. Sabine Possamai heisst die Schweizer Kandidatin, die es in die begehrten Vorausscheidungen geschafft hat und ihre Interpretation des traditionsreichen italienischen Gerichtes nächste Woche den Chefköchen von Barilla präsentieren wird. Denn der Anlass steht ganz im Zeichen von «Future of Pasta».

Sabine Possamai – eine ungewöhnliche Karriere
Als Tochter von italienischen Immigranten kam Sabine Possamai in Genf zur Welt. Ihr persönlicher multikultureller Hintergrund formte sie zu der leidenschaftlichen und temperamentvollen Person, die sie heute ist. Nach 12 Jahren Tätigkeit im Finanzsektor erkannte sie, dass ihr Herz und ihre Passion für die Kulinarik und die Gastronomie schlägt. Mutig, wie sie ist, wechselte sie die Spur und absolvierte 2014 eine Ausbildung an der Alma Scuola Internazionale di Cucina Italiana in Parma. Anschliessend startete sie ihre Karriere bei einem Caterer in Genf sowie einem 1-Sterne-Restaurant in Mailand. Nach einem kurzen Intermezzo im Restaurant Tosca bei Severio Sbaragli, arbeitet Sabine Possamai heute für «Le Parc des Eaux Vives» in Genf. «Ich freue mich sehr auf die Herausforderung in Mailand. Auch wenn das Teilnehmerfeld sehr hochkarätig ist, sehe ich meine Teilnahme als einmalige Chance und Möglichkeit von den Besten zu lernen und neue Inspirationen für unsere Küche in Genf sowie für mich persönlich zu sammeln», freut sich Possamai auf die bevorstehende Barilla Pasta World Championship.

140 Jahre Jubiläum: Barilla erfindet die Spaghetti al Pomodoro neu
Die erste Hürde auf ihrer Reise ans Finale in Parma erwartet die 20 Kandidaten bereits am 27. September in Mailand. Dort müssen sie auf ihre ganz persönliche und kulinarische Art und Weise, die Antwort auf die Frage geben, wie sich die Pasta in Zukunft charakterisieren lässt. Eine hochspannende Aufgabe, speziell im Jubiläumsjahr von Barilla, wo man sich mit dieser Frage selbstverständlich ebenso befasst. Jene 10 Kandidaten, welche die Aufgabe am besten lösen, werden am zweiten Tag zur zweiten Selektion, zum Halbfinale eingeladen. Da geht es um das Kultgericht der italienischen Küche: Spaghetti al Pomodoro. Die Michelin-Star-Jury will von den jungen Talenten wissen, wie man das traditionellste aller Gerichte auf einfache, moderne und innovative Art interpretieren kann. Wer auch diese Aufgabe zur Zufriedenheit der Coaches löst, der wird eines von drei der begehrten Finaltickets für das grosse Finale in Parma erhalten. Dieses wird am Morgen vom 29. September 2017 stattfinden. Um 12.30 Uhr findet dann die Siegerehrung statt.

Barilla. The Italian Food Company. Since 1877
Seit der Gründung 1877 als einfaches Brot- und Pastageschäft im italienischen Parma, hat Barilla mit viel Know-how und grosser Leidenschaft die Produktion bester Lebensmittel kontinuierlich perfektioniert. Heute ist Barilla nicht nur der Inbegriff italienischer Kochkultur, sondern auch weltweit führend im Pastasegment, auf kontinentaleuropäischer Ebene für Fertigsaucen. Der Konzern ist dabei seit fast 140 Jahren in der Hand der Familie, die das Unternehmen heute mit den Brüdern Guido, Luca und Paolo bereits in der vierten Generation leitet. Die Gruppe beschäftigt insgesamt 8’300 Angestellte und erwirtschaftet einen Umsatz von 3 Milliarden Euro. An über 30 Produktionsstandorten – 14 in Italien und 16 im Ausland – produziert Barilla seine authentisch italienischen Produkte und beliefert damit mehr als 100 Länder weltweit. Der Standort Pedrignano ist der grösste Pastaproduktionsstandort der Welt: Jeden Tag werden hier 150’000 Kilometer Spaghetti hergestellt. Dies entspricht vier Mal der Länge des Äquators. https://www.barilla.com/de-ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.