JUICE CHARGER me 3 wird mit dem iF Design Award 2022 ausgezeichnet

JUICE CHARGER me 3 wird mit dem iF Design Award 2022 ausgezeichnet
Der JUICE CHARGER erhält iF Design Award 2022. (Foto: Juice Technology)

Bachenbülach – Die Juice Technology AG, Herstellerin von Ladestationen und -software, führend bei mobilen Ladestationen für Elektrofahrzeuge, ist mit dem JUICE CHARGER me 3 Preisträgerin des diesjährigen iF Design Awards.

Der JUICE CHARGER me 3 steht nicht nur bei den Kunden hoch im Kurs, sondern ist auch der neue Liebling der Designexperten. Nachdem die ästhetische Wallbox bereits mit dem Red Dot Design Award 2022 ausgezeichnet wurde, gewinnt sie nun auch auf internationaler Ebene eine der höchsten Designauszeichnungen – den iF Design Award 2022.

Nicht weniger als 10.776 Produkte und Projekte haben sich für den diesjährigen iF Design Award beworben. Aus dieser Rekordzahl hat eine hochkarätige internationale, unabhängige Gruppe von 132 Designexperten eine Vorauswahl von 5.426 Einreichungen getroffen. In der Endausscheidung wurde jeder Beitrag von einer Jury anhand von fünf Kriterien beurteilt, diskutiert und benotet. Dabei wurde der JUICE CHARGER me 3 in der Kategorie Automobile/Kraftfahrzeuge zum Gewinner des iF Design Award 2022 gekürt.

Christoph Erni, CEO und Gründer von Juice freut sich über die Auszeichnung: „Unsere Entwicklungs- und Designteams bei Juice wollen sich immer wieder selbst übertreffen. Nach dem Vorbild der Bauhaus-Architektur verschmelzen minimale Form und maximale Funktion zu einem zeitlosen Resultat, das man nur einmal im Leben kaufen muss. Diese Leidenschaft wird im Produkt sichtbar und soll auch die Nutzer begeistern. Nichts weniger als das ist es, was unsere Kunden verdienen. Alles andere wäre eine Beleidigung – entsprechende Beispiele gibt es leider zuhauf.“

Die Wandladestation wurde in einem transparenten, strukturierten Verfahren und in Bezug auf die Idee, Form, Funktion, Markendifferenzierung und Wirkung bewertet. Der JUICE CHARGER me 3 spricht durch seine schlichte quadratische Form mit klaren Linien und eleganten Rundungen besonders die Zielgruppe an, die zukunftsweisende Technik und ansprechende Ästhetik erwartet. Gerade das Design macht die Ladestation überaus funktional, absolut sicher (IP67 und IK10), einfach zu bedienen und damit ausgesprochen nutzerfreundlich. Das hochwertige, minimalistische Erscheinungsbild hebt die Ladestation auf eine neue Designebene und macht sie nicht nur funktional, sondern auch visuell zum Fahrzeug zugehörig. Ausserdem erlaubt die durchdachte Konstruktion eine einfache Personalisierung des Frontglases für Grosskunden, ohne dass das Gesamtdesign an Wirkung einbüsst. „Für uns hört hochwertiges Design nicht beim E-Auto auf“, so Christoph Erni weiter. Die ressourcenschonende Bauweise und die Fähigkeit zu Over-the-Air-Updates belegen die Zukunftsfähigkeit des Geräts, was wiederum dem Nachhaltigkeitsgedanken Rechnung trägt.

Gerade dieser Aspekt wird auch von der Jury begrüsst: „Es ist inspirierend zu sehen, dass es Anzeichen für nachhaltigere Ansätze im Design gibt – Nachhaltigkeit ist der neue Luxus. Was bedeutet, dass einige der alten Ambitionen durch neue und sinnvolle Bestrebungen ersetzt werden“, so Stina Nilimaa Wickström, Vice President Volvo Group Design, Schweden.

Die wichtigsten Vorteile des JUICE CHARGER me 3 im Überblick:

  • Plug and Play: Die Wallbox ist ab Werk komplett vorkonfiguriert und sofort einsatzbereit.
  • Plug and Charge: Der JUICE CHARGER me 3 unterstützt schon heute ISO 15118. Beim Anschluss an die Ladebuchse erkennt die Ladestation jedes registrierte Auto, das bereits über den Plug-and-Charge-Standard verfügt, automatisch und startet direkt den Ladevorgang.
  • Lade- und Lastmanagement: Für bis zu 250 Ladestationen ist ein lokaldynamisches Lademanagement im Master-Slave-Betrieb kostenlos mit an Bord.
  • Kleinformat: Der JUICE CHARGER me 3 ist mit 28 cm Kantenlänge und 12,5 cm Tiefe besonders kompakt und mit lediglich 6,5 kg Gewicht (inkl. Kabel) auch sehr leicht. 5 m Kabel sorgen für die nötige Flexibilität.
  • Ladeleistung: Ein- bis dreiphasiges Laden mit sechs bis 32 Ampere ergibt eine Ladeleistung von bis zu 22 kW. Die werkseitig ausgelieferte Standardversion mit einer Leistungsabgabe von 11 kW kann per Software auf 22 kW aufgerüstet werden.
  • Gerüstet für den öffentlichen Bereich: Optional ist der JUICE CHARGER me 3 mit MID-zertifiziertem (geeichtem) Zähler und wahlweise mit eingebautem FI/LS (Fehlerstrom-/Leitungsschutzschalter) erhältlich – vorbereitet für den direkten Anschluss an Stromschienen oder Flachbandkabel.
  • Konnektivität: Das standardisierte Open Charge Point Protocol (OCPP 1.5/1.6) bildet das Rückgrat für die Anbindung an das JUICE EXO (oder Backends und Gebäudeleitsysteme von Fremdanbietern) und ermöglicht die Geräteverwaltung, Fernwartung, Abrechnung oder das Lastmanagement. Drei normierte Schnittstellen (Modbus/TCP, Modbus/RTU sowie EEBUS) gewährleisten die Kommunikation mit einem Home Energy Management System. Das erlaubt die Einbindung der Photovoltaik-Anlage in das heimische Energiemanagement und die externe Lastmanagementsteuerung. Die externe Kommunikation erfolgt entweder über den Ethernet-Anschluss (LAN, RJ45) oder den integrierten WLAN-Receiver. Für den Einsatz als private Einzelladestation ist jedoch keine permanente Netzwerkanbindung erforderlich und der Betrieb ist daher auch ohne LAN-Anschluss möglich. Für Updates kann in diesem Fall einfach ein Notebook angeschlossen werden.
  • Durchdachtes und sicheres Design: Der JUICE CHARGER me 3 hat eine Front aus kratzfestem, von innen bedrucktem Acrylglas (PMMA). Der Mantel des Aussengehäuses und die Basis des Innengehäuses sind aus einem Verbundkunststoff, bestehend aus Polycarbonat (PC) und Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS), gefertigt. ABS zeichnet sich durch eine gute Schlag- und Kratz- und Abriebfestigkeit sowie eine Resistenz gegen Öle und Fette aus. Der Verbundstoff ist äusserst stabil, schwer entflammbar und zertifiziert UV-beständig. Der transparente Deckel des Innengehäuses ist aus schlagfestem Polycarbonat (PC). Basis und Deckel sind miteinander verschraubt und bilden ein dicht abgeschlossenes System. Damit ist der Charger nach IP67 gegen das Eindringen von Schmutz und Feuchtigkeit geschützt, nach IK10 hochgradig stossresistent und damit sowohl für den Innen- und Ausseneinsatz geeignet. Das Gerät ist bei Aussentemperaturen zwischen -30°C und +50°C einsatzfähig. Sein Temperatursensor zur Reduzierung des Ladestroms funktioniert unabhängig von der Umgebungstemperatur. Die Ladestation ist CE-konform nach den beiden EMV-Richtlinien IEC 61851 und IEC 61439-7.
  • Montage: Der JUICE CHARGER me 3 lässt sich als Wallbox an der Wand – in Auf- oder Unterputzmontage (mit Zuleitung von hinten) – befestigen. Da die gesamte Elektronik auf einer Rückplatte untergebracht und somit vom Gehäuse unabhängig ist, besteht die Möglichkeit, die Ladestation auch um 180° gedreht anzubringen und sie an eine von oben kommende Zuleitung anzuschliessen. Das Gerät kann aber auch einzeln oder im Doppel auf einer Stele montiert werden.
  • Freischalten: Hinter der Frontplatte ist ein RFID-Leser (MIFARE Classic/Desfire) integriert. Die Freischaltung per RFID ist für alle Autos, die den ISO-Standard 15118 für ‚Plug and Charge‘ nicht unterstützen. Die zwei mitgelieferten, bereits programmierten Karten lassen sich bei Verlust einfach sperren und ersetzen. Wahlweise können auch beim Kunden vorhandene RFID-Badges (zum Beispiel von Zugangs- oder Kantinensystemen) eingelesen und autorisiert werden.
  • Preis: JUICE CHARGER me 3 in der Grundausstattung: CHF/EUR 1199,-; mit MID-Zähler 1499,-; mit MID-Zähler und FI/LS 2142,- / Stele: CHF/EUR 499,- / Ersatzglas: CHF/EUR 49,-; Frontglas Juice Style-Linie: ab CHF/EUR 59,-. Alle Preise inkl. MwSt.

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.