Anzeige Hinweis

EY zeichnet zum 20. Mal die Entrepreneur Of The Year aus

Von patrick.gunti - 22:00

Eingestellt unter: ! Top, Dossiers, Newsletter IT Weekly, Unternehmer

Thomas Hanan

Thomas Hanan, Gründer, Mitinhaber und CEO der Zürcher Webrepublic AG, erhält den Award zum Entrepreneur Of The Year 2017 in der Kategorie «Dienstleistung/Handel». (Foto: Webrepublic)

Zürich – Zum 20. Mal in Folge hat EY in der Schweiz heute die Auszeichnungen zum Entrepreneur Of The Year vergeben. Dies in den Kategorien «Dienstleistung/Handel», «Industrie/Hightech/Life Sciences», «Emerging Entrepreneur» und «Family Business». An der Gala im Kursaal in Interlaken trafen sich rund 400 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur, darunter zahlreiche ehemalige Gewinner.

Das 20-Jahr-Jubliäum der Schweizer Ausgabe des Unternehmerpreises fällt zusammen mit dem 100-Jahr-Jubiläum von EY in der Schweiz und wirft zusätzlichen Glanz auf den Gala-Abend. Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann, selbst auch erfolgreicher Unternehmer, hat dem Preis und den Wettbewerbsteilnehmern mit seinem Auftritt eine ganz besondere Ehre erwiesen: «Die Digitalisierung bietet für die Schweiz grosse Chancen. Wir wollen Innovationschampion bleiben – dafür brauchen wir mutige und erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer! Preise wie der «Entrepreneur of the Year»-Award fördern die Wertschätzung für das Unternehmertum und machen Mut. Ich gratuliere allen Preisträgerinnen und Preisträgern und danke Veranstaltern und Sponsoren für ihr zwanzigjähriges Engagement.»

Ebenfalls als Ehrengast anwesend war Dr. José Ramos-Horta, Friedensnobelpreisträger und ehemaliger Präsident von Timor-Leste. Mit seinem beeindruckenden Hintergrund und als Gesicht der weltweit bekannten «Timor Foundation» sprach er über die Bedeutung von Unternehmertum für eines der ärmsten Länder der Welt.

Marcel Stalder, CEO von EY in der Schweiz, freut sich mit den Gewinnern: «Für mich zeigt sich in dem Engagement der teilnehmenden Unternehmer, was die Schweiz als Innovationsstandort auch in Zeiten von digitaler «Disruption» stark macht: erstklassiges Know-how und ganz viel Leidenschaft. Der Entrepreneur of The Year-Award steht für genau diese Tugenden und ist unser Bekenntnis zum Schweizer Unternehmertum.»

Je ein Entrepreneur Of The Year-Award 2017 in der Schweiz geht an:

  • Thomas Hanan, Webrepublic AG, Zürich,
    Kategorie «Dienstleistung/Handel»
  • Paul J. Wyser, Wyon AG, Appenzell Steinegg,
    Kategorie «Industrie/Hightech/Life Sciences»
  • Dr. Jurgi Camblong, Sophia Genetics SA, Saint-Sulpice
    Kategorie «Emerging Entrepreneur»
  • Max Renggli, Renggli AG, Schötz,
    Kategorie «Family Business»
  • Hansjörg Wyss, Unternehmer, Mäzen und Philanthrop, wird als «Master Entrepreneur» gewürdigt.

Thomas Hanan: Pionier für digitales Marketing
Thomas Hanan, Gründer, Mitinhaber und CEO der Zürcher Webrepublic AG, erhält den Award zum Entrepreneur Of The Year 2017 in der Kategorie «Dienstleistung/Handel». Hanan hat schon früh an das Potenzial eines wissenschaftlich gestützten, digitalen Marketings geglaubt und 2009 nach Stationen bei Yahoo und Google sein unternehmerisches Wirken darauf ausgerichtet. Heute ist der studierte Marketingspezialist erste Wahl in diesem Gebiet und hat sein Unternehmen innert weniger Jahre zur grössten, inhabergeführten Agentur für intelligentes digitales Marketing entwickelt. Die Jury meint: «Thomas Hanan beeindruckt als Entrepreneur mit Sinn für das Wesentliche in der digitalen Welt. Sein Verständnis von sozialer Verantwortung als Arbeitgeber ist vorbildlich. Das Gesamtpaket ist absolut überzeugend und für uns preiswürdig.»

Paul J. Wyser: Herr der Mini-Batterien
Mit Paul J. Wyser, Gründer und langjähriger Geschäftsführer der Wyon AG, zeichnet die Jury in der Kategorie «Industrie/Hightech/Life Sciences» einen Unternehmer, einen Entwickler und einen Überzeugungstäter aus. Paul J. Wyser hat sich mit seinen Kleinst-Lithium-Ionen-Batterien im Markt für medizinische Instrumente durchgesetzt. Im Bereich der Cochlea-Implantate ist er unangefochtener Weltmarktführer. Demnächst will Wyon einen weiteren Markt revolutionieren. Die Grundlage dafür liefern aufladbare Akkus als Ersatz für die handelsüblichen, nicht aufladbaren Zink-Luft-Batterien in Hörgeräten. Paul J. Wyser setzt sich auf weiteren Ebenen für die Gesellschaft ein. Als Säckelmeister krempelte er die Steuerpolitik Innerrhodens um. Seine Wyon-Stiftung richtet einen Preis für die besten Berufsmaturanden des Kantons aus. Die Jury meint: «Paul J. Wyser ist ein Entrepreneur Of The Year nach Mass. Bescheiden, hartnäckig, führungsstark, vorausschauend, risikobereit, authentisch und integer verändert er sein engeres und sein weiteres Umfeld aktiv zum Besseren.»

Dr. Jurgi Camblong: Profiler genetisch bedingter Krankheiten
Zum Entrepreneur Of The Year 2017 in der Kategorie «Emerging Entrepreneur» beruft die Jury den Molekularbiologen Dr. Jurgi Camblong. Er und seine Sophia Genetics SA steigen gerade zum wichtigsten Player im Bereich Analysen von DNS-Sequenzen auf. Seine AI-Technologie für klinische Genomforschung wird bereits von 330 Kliniken für rasche und preiswerte vollautomatische Analysen auf der ganzen Welt genutzt. Dabei sollen charakteristische Mutationen für genetisch bedingte Erkrankungen identifiziert und die Diagnostik beschleunigt werden. Sophia Genetics wird als nächstes Milliarden-Startup aus der Schweiz gehandelt. Jurgi Camblong sitzt zudem im «Beirat Digitale Transformation» des Bundes. Die Jury meint: «Jurgi Camblong vereint wissenschaftliche Exzellenz und kommerziellen Sachverstand. Diese Kombination ist ein Versprechen auf eine grosse Zukunft für Sophia Genetics und auf einen grossen Schritt vorwärts bei der erfolgreichen Behandlung genetisch bedingter Krankheiten.»

Max Renggli: Wegbereiter nachhaltiger Systembauten
In der Kategorie «Family Business» wird 2017 die Renggli AG aus Schötz ausgezeichnet. Das Unternehmen hat sich innert vier Generationen von der lokalen Zimmerei zu einem national gefragten Spezialisten für Holzsystembau entwickelt. Wichtigster Treiber dieser Entwicklung ist der heutige Eigentümer und langjährige CEO Max Renggli. Er gilt als Vorreiter des nachhaltigen Bauens in der Schweiz und hat sich als Wegbereiter für Minergie-Häuser über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Die Bestandteile der Renggli-Gebäude, die einzelnen Raummodule, entstehen im neuen Werk in Schötz. Hier bestätigt Renggli mit der Integration des BIM (Building Information Modeling) erneut seine Vorreiterrolle in der Branche. Die Jury sagt: «Max Renggli zeigt exemplarisch, was in der Schweiz möglich ist. Entgegen aller Widerstände macht er sich in einem sehr konservativen Gewerbe für kompromisslose, konsequente und nachhaltige Innovation und Industrialisierung stark. Die vielen Feinde, die er dabei gewonnen hat, sind längst heimliche Bewunderer geworden.»

Hansjörg Wyss geehrt als Master Entrepreneur am 20-Jahr-Jubiläum des Wettbewerbes
Mit dem Master Entrepreneur-Award hat die Jury die Möglichkeit, herausragende Persönlichkeiten für ihr Lebenswerk zu ehren. Zum 20-Jahr-Jubiläum des Wettbewerbes in der Schweiz nutzt sie diese Möglichkeit und verleiht den Award an Hansjörg Wyss, den vormaligen Miteigentümer, Präsidenten und langjährigen CEO des Medizinalherstellers Synthes. Der unternehmerische Palmares von Wyss ist weithin bekannt. Er beginnt mit einer Vertriebsgesellschaft und einer Handvoll Mitarbeitenden und gipfelt im Verkauf eines Unternehmens mit 12’000 Mitarbeitenden und einem Jahresumsatz von 4 Milliarden US-Dollar an den Johnson & Johnson-Konzern. Auf lange Sicht wohl noch bedeutender ist indes Wyss‘ Wirken als Mäzen und Philanthrop. Hansjörg Wyss unterstützt persönlich und über seine Stiftungen unzählige Initiativen und Projekte in den Bereichen Umwelt, Bildung, Kultur, Gesundheit und Politik. Er hat das «Giving Pledge» unterzeichnet; gemäss dieser Kampagne soll mindestens die Hälfte seines Vermögens wohltätigen Zwecken zukommen. Die Jury meint: «Mit Hansjörg Wyss zeichnen wir einen «Bärner Giu» aus, der dem Leben mit all seinen Facetten zugewandt ist, der sich Zeit seines Lebens eingemischt hat und der weit davon entfernt ist, sich auf sein Altenteil zurückzuziehen. Wir würdigen ein Werk, das über mehrere Leben hinaus Bestand haben wird und wir ehren eine Persönlichkeit, die von sich selbst sagt, Erfolg habe vor allem mit Glück zu tun.»

Wasser für Timor-Leste
EY nutzte das Jubiläum für eine Wohltätigkeitsaktion. Unter den Gästen wurden Geschenke von EY, ihrem Partner und den Sponsoren versteigert. Der Erlös geht an die Timor Foundation. Sie wurde gegründet von Dr. Barbara Lietz und wird heute präsidiert von Dr. José Ramos-Hora, dem vormaligen Präsidenten der demokratischen Republik Timor-Leste und Friedensnobelpreisträger von 1996. Die Timor Foundation will die Lebensbedingungen in diesem sehr armen Land durch Bildung und Unternehmertum verbessern. Im Zentrum steht dabei die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung. Die Auktion leitete Dr. Bertold Müller von Christie’s.

Weltweit vergleichbar gemacht
Der Enrepreneur Of The Year-Award ist die grösste und weltweit renommierteste Auszeichnung für unternehmerisches Schaffen. Der Wettbewerb dazu findet weltweit nach denselben Kriterien statt. Er wird an 150 EY-Standorten ausgerichtet. Mehrere tausend Unternehmerinnen und Unternehmen bewerben sich jedes Jahr um den begehrten Titel. Das ist einzigartig. Aus den Landessiegern wählt eine unabhängige Jury im Frühsommer des Folgejahres den World Entrepreneur Of The Year. 2017 vertrat Willi Miesch, letztjähriger Award-Winner der Kategorie «Industrie/Hightech/Life Sciences», das Unternehmertum der Schweiz.

In der Schweiz wird der Entrepreneur Of The Year 2017 zum 20. Mal in Folge durchgeführt. Er wird mitgetragen und unterstützt vom Programmpartner Credit Suisse und den Sponsoren AMAG, Uhrenmanufaktur H. Moser & Cie., Die Mobiliar und SWISS.

Die unabhängige Jury 2017

  • Adrienne Corboud Fumagalli, Mitgründerin und CEO Deeption SA
  • Claude R. Cornaz, Vetropack Holding AG, CEO und Entrepreneur Of The Year 2012
  • Dr. Beat Curti, Unternehmer
  • Dr. Paul J. Hälg, Präsident des Verwaltungsrates Sika AG
  • Dr. Sara und Christoph Hürlimann, Gründer zahnarztzentrum.ch AG, Entrepreneur Of The Year 2010
  • Dr. Jan Lichtenberg, CEO Insphero AG, Entrepreneur Of The Year 2015
  • Simon Michel, CEO Ypsomed AG
  • Edouard Pfister, Unternehmer
  • Sébastien Tondeur, CEO MCI Group Holding SA und Entrepreneur Of The Year 2011
  • Prof. Dr. Thomas Zellweger, Universität St. Gallen, Direktor Center for Family Business

Über die globale EY-Organisation
Die globale EY-Organisation ist eine Marktführerin in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Rechtsberatung sowie in den Advisory Services. Wir fördern mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Dienstleistungen weltweit die Zuversicht und die Vertrauensbildung in die Finanzmärkte und die Volkswirtschaften. Für diese Herausforderung sind wir dank gut ausgebildeter Mitarbeitender, starker Teams sowie ausgezeichneter Dienstleistungen und Kundenbeziehungen bestens gerüstet. Building a better working world: Unser globales Versprechen ist es, gewinnbringend den Fortschritt voranzutreiben – für unsere Mitarbeitenden, unsere Kunden und die Gesellschaft.

Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Kunden.

Die EY-Organisation ist in der Schweiz durch die Ernst & Young AG, Basel, an zehn Standorten sowie in Liechtenstein durch die Ernst & Young AG, Vaduz, vertreten. «EY» und «wir» beziehen sich in dieser Publikation auf die Ernst & Young AG, Basel, ein Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited.

EY in der Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *