Wie wirkt sich eine steigende Inflation auf Ihr Anlageportfolio aus?

Zinspolitik
(Bild: Alexandr Mitiuc - Fotolia.com)

Wenn es darum geht, Geld zu investieren, gibt es eine Reihe von Dingen, an die Sie denken sollten. Ob es nun in großen deutschen Unternehmen wie BMW oder Volkswagen darum geht, Geld in andere Anlageklassen zu investieren, Sie müssen verstehen, wie die Grundlagen funktionieren.

Dies wird sicherstellen, dass Sie die beste Rendite aus Ihrer Anfangsinvestition erzielen und tatsächlich einige Euro verdienen. Ein wesentliches Konzept, das es zu verstehen gilt, ist das der steigenden Inflation und wie es sich auf Ihr Portfolio auswirken kann.

Was ist Inflation?
Bevor wir uns ansehen, wie sich steigende Inflationsraten auf Ihre Investitionen auswirken können, lohnt es sich, zu klären, was Inflation eigentlich ist. Einfach ausgedrückt ist es die Rate, mit der die Preise für Waren und Dienstleistungen in der gesamten Wirtschaft eines Landes steigen oder fallen. Steigende Inflationsraten treffen die Anleger auch auf individueller Ebene, indem sie die Zinssätze, zu denen sie Zugang haben, und andere Faktoren, die mit dem Handel an den Finanzmärkten zusammenhängen, beeinflussen.

Die steigende Inflation kann durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden. Ein großer Spieler ist der Preis von Rohstoffen wie Öl. Wenn der Ölpreis steigt, steigt auch der Preis für lebenswichtige Güter wie Benzin, die alle Deutschen betreffen. Die hohe Inflation kann auch darauf zurückzuführen sein, dass die Wirtschaft schneller wächst als erwartet, was zu einer höheren Nachfrage nach Produkten führt. Dies wiederum kann zu steigenden Preisen führen, da die Lieferanten ihre Kosten bei den Herstellern erhöhen.

Wie wirkt sich das auf Ihre Investitionen aus?
Im Allgemeinen ist eine hohe Inflationsrate schlecht für die Anleger. Sie können den Wert Ihrer Investitionen im Laufe der Zeit wirklich steigern und Probleme für Ihr Portfolio schaffen. Hier sind einige konkrete Gründe, warum:

  • Schlechte Renditen: Der Haupteffekt, den die Inflation auf Ihre Investitionen hat, ist, dass sie sich über den kompletten Zeitraum der Investition auswirkt. Wenn Sie ein Portfolio von Aktien z.B. an der Deutschen Börse DAX erwerben, dann können sie eventuell eine jährliche Rendite von 5% erzielen, aber wenn die Inflation bei 3% liegt, dann wird die reale Rendite nur 2% betragen. Dies bedeutet, dass eine hohe Inflation eine schlechte Nachricht für den langfristigen Wert Ihrer Anlagen ist.
  • Die Gewinne der Unternehmen sinken: Wenn Sie Geld in bestimmte Unternehmen investiert haben, dann könnte auch hier eine hohe Inflation ein Thema sein. Wenn die Inflation hoch ist, bedeutet das, dass die Waren mehr kosten werden, was wiederum bedeutet, dass die Löhne der Arbeitnehmer erhöht werden müssen, um einen Ausgleich zu schaffen. In diesem Fall werden die Gewinne der Unternehmen geschmälert, da sie mehr Geld zur Deckung dieser Lohnerhöhungen ausgeben müssen. Natürlich kann dies dazu führen, dass die Aktienkurse sinken und sich Ihre Investitionen dadurch verschlechtern.
  • Zinseffekte: Für viele deutsche Investoren ist es vielleicht naheliegend, mit einem Sparkonto oder einem Tagesgeldkonto risikoarm zu investieren. Auch hier ist die steigende Inflation ein Problem, da sie in der Regel zu einer Senkung der Zinssätze führen kann, um sie zu kontrollieren. Niedrige Zinssätze bedeuten, dass Sie weniger Rendite auf das Geld erhalten, das Sie auf Ihren Konten haben. In diesem Sinne lohnt es sich immer, online zu handeln, um das Bankkonto mit der höchsten Taggeldrate zu finden. Die letzten Monaten entwickelten sich durchaus positiv und boten eine gute Auswahl an Tageszinssätzen. Daher würde sich eine Investition in Tagesgeld sicherlich auch für Sie lohnen.
  • Geld im Ruhestand: Da eine hohe Inflation die Preise tendenziell nach oben treibt, wird Ihr angelegtes Kapital in der Zukunft weniger wert sein. Für alle, die in Deutschland auf einen festverzinslichen Anlageplan angewiesen sind, von dem sie im Ruhestand leben können, ist dies ein großes Anliegen. Eine hohe Inflation lässt den Wert Ihres Geldes beständig sinken.

Ist eine niedrige Inflation für Investoren besser, wenn sie von der EZB oder der deutschen Regierung nicht kontrolliert wird? In gewisser Weise ist dies der Fall, da es in der Regel zu einem Anstieg der Zinssätze führt. Allerdings ist eine niedrige Inflation normalerweise das Zeichen einer nur sehr langsam wachsenden Wirtschaft, was genauso gefährlich sein könnte wie eine hohe Inflationsrate!

Wie im Leben üblich, ist die beste Situation, wenn es um die Inflation geht, sie auf einem optimalen Niveau zu haben. Dies wird der Wirtschaft helfen, eine solide und stabile Investitionsbasis zu schaffen und gleichzeitig Zinssätze ermöglichen, die das Sparen lohnenswert machen.

Behalten Sie die Inflation im Auge, wenn Sie investieren
Das wichtige ist, zu verstehen, wie eine Inflation Ihre Investitionen beeinflussen könnte. Erst dann können Sie Maßnahmen ergreifen, wenn erforderlich. Viele Investoren halten beispielsweise ein diversifiziertes Anlageportfolio, um ein niedriges oder hohes Inflationsniveau abzumildern. Gold ist ein klassisches Investment gegen steigende Inflation, das viele zum Schutz ihrer anderen Anlageklassen nutzen. Was auch immer Ihre Investitionen ist: Die Inflation ist eine Sache, die einen großen Einfluss auf sie haben kann. (TG/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.