BT Group verdient überraschend viel

Gavin Patterson
Gavin Patterson, CEO der BT Group. (Foto: BT)

London – Der zuletzt schwächelnde britische Telekommunikationskonzern BT Group hat im ersten Geschäftsquartal überraschend viel Gewinn gemacht. «Wir hatten einen guten Start ins Jahr», sagte Noch-Chef Gavin Patterson am Freitag in London. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen stieg um ein Prozent auf 1,8 Milliarden britische Pfund (2 Mrd Euro) und lag damit höher als von Experten geschätzt. BT hatte zuletzt einen schlechten Lauf. Nach einem Bilanzskandal in Italien, Abschreibungen und einer bei den Investoren gefloppten Strategie muss Patterson noch in diesem Jahr seinen Posten räumen.

Zu Beginn des Jahres halfen aber höhere Gewinnmargen im Verkauf von Endgeräten wie Handys und Tablets, aber auch Einsparungen durch den Konzernumbau. Dabei war der Umsatz wegen Preissenkungen von Regulierern und Rückgängen im Grosskundengeschäft unter Druck, er sank auf vergleichbarer Basis um 2 Prozent auf 5,72 Milliarden britische Pfund. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 549 Millionen Pfund. Vor einem Jahr waren es – allerdings bei anderen Bilanzierungsregeln – 285 Millionen gewesen.

Grösster Aktionär bei dem britischen Telekommunikations-Platzhirsch ist mit 12 Prozent die Deutsche Telekom. (awp/mc/ps)

BT Group

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.