Gartner: Software AG zum siebten Mal in Folge „Leader“ im Magic Quadrant für Integrated IT Portfolio Analysis Applications

Gartner: Software AG zum siebten Mal in Folge „Leader“ im Magic Quadrant für Integrated IT Portfolio Analysis Applications

Wolfram Jost
Wolfram Jost, Chief Technology Officer der Software AG. (Foto: Software AG)

Zürich – Die Software AG wird vom führenden Branchenanalysten Gartner, Inc. in dessen Bericht „Magic Quadrant for Integrated IT Portfolio Analysis Applications“ vom 27. November 2017 mit ihrem IIPA-Produkt, Alfabet, zum siebten Mal in Folge als ein „Leader“ positioniert.*

Die Alfabet IT Planning & Portfolio Management Platform der Software AG bietet Management- und Governance-Funktionen für mehrere IT-Portfolios, um dem CIO und anderen Führungskräften die Informationen zur Verfügung zu stellen, die sie für allgemeine, richtungsweisende und strategische Entscheidungen benötigen. Sie verbessert die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen verschiedenen IT-Portfolio-Managern und hilft ihnen, die komplexen Wechselbeziehungen zwischen der Geschäftsstrategie und den Anforderungs-, Technologie-, Anwendungs- und Projektportfolios zu verstehen und diese unter Kosten- und Risikoaspekten zu betrachten.

Für den Bericht wurde die Alfabet-Plattform der Software AG anhand von 15 Kriterien mit sieben Produkten anderer Hersteller verglichen.

Die Alfabet-Lösung der Software AG unterstützt IT-Organisationen bei der Verwaltung moderner Technologien, wie das Internet der Dinge, Cloud-Computing, API, bimodale IT, flexible Entwicklung, DevOps und Scaled Agile Frameworks, die sie für die Realisierung einer digitalen Geschäftsstrategie benötigen. Im Bericht heisst es: „Ursprünglich war IIPA eine Art anspruchsvolle Selbstverwaltung von Assets und Anwendungen. Mittlerweile nutzen CIOs, deren Beauftragte und andere Führungskräfte IIPA für die Transformation von Geschäftsabläufen als Reaktion auf die bevorstehenden Auswirkungen der Digitalisierung, des algorithmischen Handels und der digitalen Ökosysteme.“

Dr. Wolfram Jost, Chief Technology Officer der Software AG, erklärt: „Die Positionierung der Software AG in diesem Gartner Magic Quadrant zeigt uns, dass wir mit unserer Produktvision und Roadmap für Alfabet auf dem richtigen Weg sind. Bei der Weiterentwicklung unserer Lösung für Integrated IT Portfolio Analysis werden wir uns auch in Zukunft darauf konzentrieren, dass unsere Kunden die wichtigsten Anforderungen der Digitalisierung erfüllen: höhere Flexibilität und Produktivität, transparente Integration, wirksame Compliance und die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle.“

Neu in Alfabet 10.1: Portfolio- und Lebenszyklus-Management für APIs
Das neue Alfabet-Release unterstützt das Portfolio- und Lebenszyklus-Management für APIs, die während der Implementierung und zur Laufzeit im API-Portal und über das API-Gateway von webMethods verwaltet werden. API-Gateway-Daten zur aktuellen API-Nutzung können jetzt in Alfabet integriert und zur Verwaltung und Planung des API-Portfolios verwendet werden. Das Portfoliomanagement nutzt nun auch Informationen darüber, wer wie oft aktive APIs verwendet und welche Ausnahmen gelten. Darüber hinaus lassen sich weitere Daten wie Einstufungen, Likes, Kommentare und Anforderungen erfassen. Auf Fragen wie die folgenden lassen sich somit einfacher Antworten finden:

  • Welche neuen APIs sollten entwickelt werden?
  • Wo in der API-Landschaft sind Überschneidungen und Redundanzen zulässig (um z. B. das Partnernetz auszubauen)?
  • Welche APIs müssen eingestellt oder zusammengefasst werden, um Kosten und Komplexität zu reduzieren?
  • Welche APIs gefährden das Gesamtportfolio und wie können die entsprechenden Risiken gemindert werden?

Durch die Integration mit dem API-Portal können geplante APIs beworben werden.

Enterprise Architecture ‒ eine Komponente von IT-Portfolio-Entscheidungen
Der Bericht von Gartner „Magic Quadrant for Integrated IT Portfolio Analysis Applications“ stellt fest: „IIPA-Kunden erstellen integrierte Portfoliosichten auf IT-Investitionen, IT-Projekte und Programme, IT-Assets und Anwendungen sowie Geschäftsfunktionen. Die Ermittlung der Schnittpunkte zwischen Elementen in diesen Portfolios und EA-Modellen des ‚Sollzustands‘ unterstützt die IT-Abteilung dabei, ihre IT-Portfolio-Entscheidungen auf die aktuelle IT-Strategie auszurichten. Wenn potenzielle Kollisionen oder Widersprüche zwischen künftigen EA-Modellen und Elementen der verschiedenen IT-Portfolios erkannt werden, lassen sich unnötige und überflüssige Bereiche aufdecken.“

Darüber hinaus wird die Software AG im Bericht von Gartner „Magic Quadrant for Enterprise Architecture Tools“ (Samantha Searle, Marc Kerremans) vom 24. Mai 2017 als ein „Leader“ positioniert. (Software AG/mc)

* „Magic Quadrant for Integrated IT Portfolio Analysis Applications“ von Daniel B. Stang und Stefan Van Der Zijden, veröffentlicht am 27. November 2017 (ID: G00321039). 2011 und 2012 wurde Alfabet als Anbieter geführt, im Juni 2013 wurde das Unternehmen von der Software AG übernommen.

Über Gartner „Magic Quadrant“
Gartner spricht keine Empfehlung für die in seinen Forschungsberichten positionierten Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen aus und empfiehlt Technologie-Anwendern nicht, nur die Anbieter auszuwählen, die am höchsten eingestuft oder anderweitig gekennzeichnet wurden. Die Gartner-Forschungspublikationen geben die Meinung des Gartner-Forschungsbereichs wieder, ihre Inhalte sollten nicht als Tatsachen interpretiert werden. Gartner schliesst jegliche ausdrückliche oder stillschweigende Gewährleistung in Bezug auf diese Studie aus, einschliesslich der Gebrauchstauglichkeit oder Zweckmässigkeit der untersuchten Produkte und Dienstleistungen.

Über Software AG
Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) unterstützt die digitale Transformation von Unternehmen. Mit der Digital Business Platform der Software AG können Unternehmen besser mit Kunden interagieren, ihre Geschäftsmodelle weiterentwickeln und neue Marktpotenziale erschliessen. Im Bereich Internet der Dinge (IoT) bietet die Software AG ihren Kunden führende Lösungen zur Integration, Vernetzung und zum Management von IoT-Komponenten sowie zur Analyse von Daten und zur Vorhersage von zukünftigen Ereignissen auf Basis künstlicher Intelligenz. Die Digital Business Platform basiert auf Technologieführerschaft und jahrzehntelanger Expertise bei Softwareentwicklung und IT. Die Software AG beschäftigt über 4’500 Mitarbeiter, ist in 70 Ländern aktiv und erzielte 2016 einen Umsatz von 872 Millionen Euro.

Software AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.