Huawei schliesst Geschäftsjahr 2021 mit Rekordgewinn ab

Guo Ping
Guo Ping, Rotierender Vorstandsvorsitzender bei Huawei. (Foto: Huawei)

Shenzhen – Huawei hat trotz nach wie vor schwieriger Rahmenbedingungen den Unternehmensgewinn im Geschäftjahr 2021 um fast 76% auf CNY 113,7 Milliarden (USD 17,8 Milliarden) gesteigert. Dem am Unternehmenssitz im südchinesischen Shenzhen vorgestellten Geschäftsbericht zufolge erwirtschaftete das Unternehmen im vergangenen Jahr einen Umsatz von CNY 636,8 Milliarden (USD 99,9 Milliarden).

Die Investitionen in Forschung und Entwicklung (F&E) beliefen sich auf CNY 142,7 Milliarden (USD 22,4 Milliarden) und erreichten mit einem Anteil von 22,4% am Gesamtumsatz ebenfalls ein neues Rekordniveau. Die Gesamtinvestitionen für F&E sind damit in den letzten zehn Jahren auf über CNY 845 Milliarden (USD 132,5 Milliarden) gestiegen. Die Steigerung der Investitionen in Forschung und Innovationen bleibt auch ein wesentliches Merkmal der künftigen Unternehmensstrategie.

Guo Ping, Rotierender Vorstandsvorsitzender bei Huawei, betonte auf der Pressekonferenz, dass «das Ergebnis insgesamt den Erwartungen und Planungen entspricht. Das Geschäft im Carrier Business war stabil, das Enterprise Business konnte sein kontinuierliches Wachstum fortsetzen und das Consumer Business konnte schnell in neue Bereiche expandieren. Darüber hinaus konnten wir die Entwicklung unserer Ökosysteme beschleunigen.»

Sabrina Meng, Finanzvorständin bei Huawei, erläuterte die Geschäftszahlen: «Wir konnten trotz eines Umsatzrückgangs im Jahr 2021 einen Gewinn erzielen, den Cashflow weiter steigern und haben somit unter Beweis gestellt, dass uns der Umgang mit Unwägbarkeiten zunehmend besser gelingt.»

Cashflow steigt auf 9,4 Mrd Dollar
Dank der gestärkten Profitabilität seiner wichtigsten Geschäftsbereiche ist der Cashflow des Unternehmens aus den operativen Geschäftstätigkeiten im Jahr 2021 kräftig auf CNY 59,7 Milliarden (USD 9,4 Milliarden) gestiegen. Das Verhältnis der Finanzverbindlichkeiten zum Eigenkapital hat sich auf 57,8% vermindert, so dass die gesamte Finanzstruktur widerstandsfähiger und flexibler geworden ist.

5G-Netzt mit bester Qualität für Endnutzer
Im Jahr 2021 hat das Carrier Business von Huawei einen Umsatz von CNY 281,5 Milliarden (USD 44,2 Milliarden) erwirtschaftet und weltweit führende Telekommunikationsnetzbetreiber dabei unterstützt, die 5G-Netze auszubauen. Von unabhängigen Instanzen durchgeführte Tests haben ergeben, dass die von Huawei für Kunden in dreizehn Ländern (darunter die Schweiz, Deutschland, Finnland, die Niederlande, Südkorea und Saudi-Arabien) ausgestatteten 5G-Netze die beste Qualität für Endnutzer erreichen. In Zusammenarbeit mit Netzbetreibern und Partnern konnte Huawei über 3000 kommerzielle Verträge für industrielle 5G-Anwendungen abschliessen. Diese 5G-Anwendungen kommen bereits in grossem Umfang in Bereichen wie der industriellen Fertigung, dem Bergbau, Eisen- und Stahlwerken, Häfen und Krankenhäusern zum Einsatz.

Die zunehmende Digitalisierung vertikaler Industrien hat im Enterprise Business von Huawei zu einem starken Wachstum geführt und einen Umsatz von CNY 102,4 Milliarden (USD 16,1 Milliarden) im Jahr 2021 generiert. Im letzten Jahr hat Huawei elf auf unterschiedlichen Szenarien gestützte Lösungen in Schlüsselbereichen wie Verwaltung, Transport, Finanzwesen, Energie und Fertigung umgesetzt. Das Unternehmen hat ebenfalls auf unterschiedliche Bereiche spezialisierte Teams eingerichtet, u.a. für Bergbau, intelligenten Strassenverkehr und Hafenwesen, um die verfügbaren Ressourcen zu bündeln und besser auf die Bedürfnisse der jeweiligen Kunden eingehen zu können.

Über 700 Städte und 267 Fortune Global 500 Unternehmen haben sich bereits für Huawei als Partner für die digitale Transformation entschieden. Dabei arbeitet Huawei jetzt weltweit mit mehr als 6.000 Service- und Betreiberpartnern zusammen.

Consumer Business weiter ausgebaut
Das Consumer Business von Huawei hat das weltweite Ökosystem für eine intelligente, komplett vernetzte Ära im Rahmen der ‹Seamless AI Life›-Strategie des Unternehmens weiter ausgebaut. Dieser Geschäftsbereich erzielte einen Umsatz von CNY 243,4 Milliarden (USD 38,2 Milliarden) im Jahr 2021 bei einem stetig wachsenden Umsatz bei Smart Wearables, intelligenten Bildschirmen, kabellosen Stereo-Kopfhörern (TWS) und Huawei Mobile Services (HMS).

Insbesondere wuchsen die Bereiche Smart Wearables und intelligente Bildschirme um jeweils über 30% im Vorjahresvergleich. HarmonyOS kam in über 220 Millionen Geräten von Huawei zum Einsatz und hat sich damit zum weltweit am schnellsten wachsenden Betriebssystem für mobile Geräte entwickelt.

Im letzten Jahr hat sich Huawei auch auf den Ausbau seiner openEuler-, MindSpore- und HarmonyOS-Ökosysteme auf Grundlage einer offenen Zusammenarbeit und einer gemeinschaftlichen Wachstumsstrategie konzentriert. Gegenwärtig nutzen über acht Millionen Entwickler Huaweis offene Plattformen, Huaweis Open-Source-Software und Huaweis Entwicklungstools für die Exploration neuer Geschäftsszenarien und -modelle.

Guo Ping betonte, dass «Huawei auch künftig ein Treiber von Digitalisierung, intelligenter Transformation und Klimaschutz bleiben wird. Wir setzen auf Talente, wissenschaftliche Forschung und Innovationsgeist und werden unsere Investitionsstrategie auf die drei Säulen Grundlagenforschung, Architekturen und Software ausrichten und damit unsere Wettbewerbsfähigkeit langfristig sichern.»

Geschäftsbericht (engl.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.