Quickline steigert Umsatz und Kundenbasis

Quickline steigert Umsatz und Kundenbasis
Nicolas Perrenoud, CEO Quickline Group. (Foto: zvg)

Nidau – Der Multimedia-Anbieter Quickline hat im ersten Halbjahr zugelegt: Gegenüber der Vorjahresperiode erhöhte sich der Umsatz des Netzbetreiber-Verbundes um 8.6% auf 115 Mio Franken. Dem Kundenwachstum bei Telefonie (+11.7% auf 102’800) und Internet (6.8% auf 151’600) steht ein Rückgang von 3,3% auf 356’000 Digital-TV-Abonennten gegenüber. Diesen will Quickline mit der Einführung der neuen TV-Plattform und der erhaltenen Zusage der Sportrechte Eishockey im 2017 wieder aufholen.

Im Bereich Telefonie haben neue Festnetz-Kunden, aber vor allem auch Mobile-Kunden zu den positiven Wachstumszahlen beigetragen. Die Anzahl Services hat ebenfalls kräftig zugelegt um +8.4% auf 384’000. Haupttreiber für dieses Wachstum sind Internet, Mobile und interaktives TV. Der Bereich Digital-TV ist leicht rückläufig (-3.3%).

Eishockey-Sportrechte
Ein grosser Erfolg sei durch die Zusage der Sportrechte für Schweizer Eishockey ab der Saison 2017 erreicht worden, hält Quickline in der Halbjahrebilanz fest. MySports heisst der neue Sportsender, welcher mit eigenen Redaktionen durch upc zusammen mit Suissedigital, Quickline und weiteren Kabelnetzen aufgebaut wird. Mit dieser Stärkung im TV-Sportangebot erwartet Quickline, sich besser positionieren und neue Kunden dazugewinnen zu können.

Neue TV-Plattform soll im zweiten Halbjahr lanciert werden
Der Fokus in den kommenden Monaten liegt auf der neuen TV-Plattform. Deren Lancierung ist im zweiten Semester geplant. Aktuell ist die TV-Plattform im Testing (Friendly User Trial). Im zweiten Semester steht zudem die Kunden-Migration der neuen Partner Yetnet und QLine Ostschweiz (ehemals RKO) bevor. (awp/mc/pg)

Quickline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.