Ölpreise leicht gestiegen

Ölfässer

New York / London – Die Ölpreise haben am Dienstag leicht zugelegt. Am frühen Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 72,81 US-Dollar. Das waren 18 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September stieg um 8 Cent auf 67,28 Dollar.

Marktbeobachter erklärten den zwischenzeitlich noch stärkeren Preisanstieg mit einer allgemein besseren Stimmung an den Finanzmärkten. Zuvor waren die Kursturbulenzen in der Türkei teilweise auf die internationalen Märkte übergeschwappt und hatten den Wert zahlreicher Währungen aus Schwellenländern geschwächt.

Auch am Ölmarkt war es am Montag kurzzeitig zu einem Einbruch gekommen. Der Preisrückgang konnte aber schnell aufgeholt werden.

Im weiteren Tagesverlauf dürfte sich das Interesse der Anleger wieder stärker auf die Entwicklung der Ölreserven in den USA richten. Am Abend stehen Lagerdaten des Interessenverbands American Petroleum Institute (API) auf dem Programm. Am Mittwoch werden die offiziellen Lagerdaten der US-Regierung erwartet. (awp/mc/ps)

Opec-Korbpreis

WTI / NYMEX

Brent / ICE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.