US-Schluss: S&P 500 auf Rekordhoch – Dow kaum verändert

US-Schluss: S&P 500 auf Rekordhoch – Dow kaum verändert

New York – Der anhaltende Optimismus der Anleger hat den marktbreiten S&P-500-Index am Montag auf ein Rekordhoch getrieben. Schwache Konjunkturdaten hätten bei den Investoren erneut die Hoffnung genährt, dass die US-Notenbank ihre Politik des sehr lockeren Geldes fortsetze und damit sowohl die Konjunktur als auch den Aktienmarkt stütze, sagten Börsianer. Insofern legten Technologiewerte ebenfalls zu.

Der Dow Jones Industrial aber litt unter schwachen Zahlen von McDonald’s und rückte am Ende um 0,01 Prozent auf 15.545,55 Punkte vor. Der marktbreite S&P-500-Index stieg um 0,20 Prozent auf 1.695,53 Punkte und schloss damit so hoch wie nie zuvor. Bei 1.697,61 Punkten hatte er im Handelsverlauf den höchsten Stand seiner Geschichte erreicht. Der technologielastige Nasdaq 100 legte um 0,34 Prozent auf 3.055,23 Punkte zu.

In der Vorwoche hatte auch der US-Leitindex Dow Jones Industrial Rekordwerte erreicht und auf Wochensicht um rund ein halbes Prozent zugelegt. «In den USA hat es in jüngster Zeit Rekordzuflüsse in Aktienfonds gegeben. In einem extrem niedrigen Zinsumfeld sind die Anleger auf der verzweifelten Suche nach Rendite», sagte Matthias Jasper, Chefhändler der WGZ Bank.

In den USA waren die Verkäufe bestehender Häuser im Juni überraschend zurückgegangen. Die Zahl war im Vergleich zum Vormonat um 1,2 Prozent auf 5,08 Millionen gesunken. Volkswirte hatten einen Zuwachs um 1,5 Prozent auf 5,26 Millionen Häuser erwartet.

Die US-Berichtssaison setzte sich derweil fort. Nach überraschend positiven Zahlen aus dem Bankensektor und enttäuschenden Quartalsberichten von Unternehmen aus der Technologiebranche schauten die Anleger am Montag vor allem auf das neueste Zahlenwerk von McDonald’s. Der Gewinn der Fastfood-Kette lag unter den Prognosen der Analysten, die Aktien fielen am Dow-Ende um 2,68 Prozent auf 97,58 US-Dollar. Das weltgrösste Burger-Restaurant stellt sich auf ein schwieriges Jahr ein. «Die wirtschaftlich unsicheren Zeiten beeinträchtigten den Konsum der Verbraucher und die Bereitschaft auswärts essen zu gehen», sagte Vorstandschef Don Thompson. Analyst Jim Yin von S&P Capital IQ strich seien Kaufempfehlung für die Aktien. McDonald’s verliere unter den jugendlichen Kunden zunehmend an Attraktivität.

Nach ihrem Kurseinbruch vom Freitag rückten die Titel von Microsoft wieder vor und stiegen an der Dow-Spitze um knapp zwei Prozent. Angeblich denkt der Softwarekonzern nun darüber nach, Grossaktionär ValueAct einen Sitz im Aufsichtsrat zu geben.

Für die Papiere von Yahoo ging es um 4,29 Prozent auf 27,86 Dollar nach unten. Das Internet-Unternehmen verliert einen seiner prägenden Köpfe. Hedgefonds-Manager Daniel Loeb reduziert seine Beteiligung an dem Internetkonzern und verlässt in der Folge den Verwaltungsrat, das oberste Firmengremium. Loeb galt vielen Anteilseignern als Garant dafür, dass Yahoo keine finanziellen Dummheiten begeht.

Die Papiere von Halliburton hatten nach Zahlen erst einmal zugelegt, rutschten dann aber ins Minus und sanken um 1,64 Prozent. Der Ölfeld-Dienstleister hatte mit seinem Gewinn die durchschnittlichen Analystenschätzungen übertroffen. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.