Carrefour-Filialen in der Schweiz an Coop verkauft

Die Nummer eins im europäischen Lebensmittelhandel und Nummer zwei weltweit plant weitere Entwicklungen nur noch in den Ländern, in welchen sie schon das grösste Handelsunternehmen ist oder zu den drei grössten Handelsketten zählt. Nach dem Rückzug aus Japan, Mexiko, Südkorea, Tschechien und Portugal ist nun die Schweiz von dieser neuen strategischen Ausrichtung betroffen: Die Carrefour-Gruppe hat ihren Partner, die Maus-Frères-Gruppe, von der Entscheidung eines Rückzugs aus der Schweiz unterrichtet.


Coop zahlt für die 12 Carrefour-Hypermärkte 470 Mio. Franken
Die 12 Carrefour-Hypermärkte in der Schweiz, an denen Carrefour und die Maus-Frères-Gruppe je zur Hälfte beteiligt waren, wurden an Coop verkauft, wie einer Medienmitteilung zu entnehmen ist. Der Kaufvertrag, der am 20. August 2007 abgeschlossen wurde, steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Wettbewerbskommission. Der Kaufpreis beträgt 470 Mio. CHF netto.

«Alle Optionen geprüft»
Die Maus-Gruppe – mit Manor die Nummer eins unter den Schweizer Warenhäusern – bedauert den Rückzug. Didier Maus, geschäftsführender Direktor der Maus-Gruppe, erklärte, man habe alle Optionen in Betracht gezogen, «doch die Fakten lassen sich nicht beschönigen: Mit den 12 Hypermärkten und 1,1% Marktanteil erreicht Carrefour (Schweiz) nicht die kritische Grösse, um alleine zu überleben, da auf diesem Niveau mit Lieferanten keine wettbewerbsfähigen Preise ausgehandelt werden können».


Optimierung des Verkaufstellennetzes
Coop andererseits ermöglicht die Übernahme der Carrefour-Verkaufsstellen, das eigene Verkaufstellennetz rasch zu optimieren und bezüglich Megastores die bestehenden weissen Flecken auf der Schweizer Landkarte weitgehend zu schliessen, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Demnach ergänzen die zwölf Carrefour-Verkaufsstellen geografisch die Megastores von Coop fast ideal. Diese Konstellation erlaubt Coop auf den Bau von einzelnen geplanten grossflächigen Verkaufsstellen samt Parkplätzen zu verzichten. Coop verspricht sich mit dieser Verdoppelung der Anzahl Megastores hohe Synergien in den Bereichen Logistik, Administration, Werbung und Informatik. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.