MAN: Tochter Ferrostaal sucht Partner für Stahlgeschäft

Dies teilte die MAN Ferrostaal AG am Freitag in Essen mit. Von dem Schritt verspricht sich das Unternehmen einen Ausbau seines Weltmarktanteils von derzeit 1,5 Prozent bei frei gehandeltem Stahl. „Die Konsolidierung der Stahlbranche möchten wir im Segment Stahllogistik mitgestalten“, sagte MAN-Ferrostaal-Chef Matthias Mitscherlich.


Eine eigenständige neue Gesellschaft
Im August hatte MAN Ferrostaal als ersten Schritt auf diesem Weg die deutschen Stahlaktivitäten in eine eigenständige neue Gesellschaft eingebracht, die Ferrostaal Metals GmbH. In dieses Unternehmen gingen auch 50 Mitarbeiter von MAN Ferrostaal über. Als nächstes solle nun diese Gesellschaft zusammen mit den nordamerikanischen und brasilianischen Stahlaktivitäten von MAN Ferrostaal in die ebenfalls neu gegründete Ferrostaal Metals Group integriert werden, hiess es.


Partnerschaft mit einem grossen Stahlhandelsunternehmen
Angestrebt sei eine Partnerschaft mit einem grossen Stahlhandelsunternehmen oder einem Unternehmen aus der stahlverarbeitenden Industrie, erklärte MAN Ferrostaal. Der künftige Partner, den MAN in den kommenden Monaten finden will, solle die Mehrheit an einem neuen gemeinsamen Unternehmen halten. „Eine spätere Veräusserung der Beteiligung ist denkbar“, hiess es. Im Stahlgeschäft verbucht MAN Ferrostaal den Angaben zufolge einen jährlichen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro und beschäftigt weltweit 200 Mitarbeiter. Die MAN Ferrostaal AG mit weltweit 4700 Mitarbeiter kam im vergangenen Jahr auf einen Umsatz von 2,8 Milliarden Euro. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.