Server-Hersteller Sun bleibt in Gewinnzone

Getrieben von zusätzlichen Einsparungen und dem Erfolg der High End-Modelle verdiente Sun im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 89 Millionen US-Dollar nach einem Verlust von 56 Millionen Dollar im Vorjahr. Der Umsatz stieg um rund ein Prozent auf 3,22 Milliarden Dollar (2,23 Mrd Euro), teilte Sun am Montagabend nach Börsenschluss in Santa Clara mit. Analysten hatten mit 3,27 Milliarden Dollar gerechnet.


Drastische Kostensenkungen
Der Gewinn je Aktie betrug zwischen Juli und September wie von Experten erwartet 0,03 Dollar im Vergleich zu einem Minus von 0,02 Dollar im Jahr zuvor. Sun hatte nach drastischen Kostensenkungen im vergangenen Geschäftsjahr (30. Juni) erstmals seit Jahren wieder die Verlustzone verlassen. Sun-Aktien gaben nachbörslich ihre im Tagesverlauf erzielten Gewinne praktisch wieder ab und notierten bei 5,56 Dollar. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.