Nationalrat bekennt sich zur Stärkung der höheren Berufsbildung

Hans-Ulrich Bigler
sgv-Direktor Hans-Ulrich Bigler. (Foto: sgv)

sgv-Direktor Hans-Ulrich Bigler. (Foto: sgv)

Bern – Der Nationalrat will, dass die Abschlüsse der höheren Berufsbildung besser im Arbeitsmarkt positioniert sind. Dazu sollen diese eine offizielle englische Übersetzung wie beispielsweise professional bachelor oder professional master erhalten.

Der Schweizerische Gewerbeverband zeigt sich sehr erfreut über diesen Entscheid, der das Image und die Position der höheren Berufsbildung in der Schweiz verbessere. Der Entscheid sei auch ein Signal des Nationalrats im Kampf gegen den Fachkräftemangel. Wer künftig einen Abschluss der höheren Berufsbildung erlangt, soll sich auch mit einem offiziellen englischen Titel wie beispielsweise professional bacherlor oder professional master im Arbeitsmarkt positionieren dürfen. So will es die Mehrheit des Nationalrats, der heute über eine entsprechende Motion abstimmte. Damit unterstütze der Nationalrat eine wichtige Massnahme zur Stärkung der höheren Berufsbildung und sende ein Signal im Kampf gegen den Mangel an qualifizierten Fachkräften in der Schweiz, so der sgv.

Der Entscheid des Nationalrats sei umso höher zu gewichten, als dass er trotz massiven Lobbying-Aktivitäten der Bildungsverwaltung gefällt worden sei. Die grosse Kammer habe damit hohe Praxisnähe bewiesen.

„Die Berufsbildung und insbesondere die höhere Berufsbildung sind entscheidende Gründe für die tiefe Arbeitslosigkeit in der Schweiz. Indem die Absolventen ihre Abschlüsse auch dem effektiven Wert entsprechend im heutigen modernen Arbeitsmarkt einbringen können, wird die Berufsbildung als entscheidender Erfolgsfaktor der Schweizer Wirtschaft gestärkt“, schreibt der sgv abschliessend. (sgv/mc)

sgv

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.