Übernahme von Aigle Azur gescheitert

Aigle Azur
(Foto: Aigle Azur)

Paris – Eine Übernahme der angeschlagenen französischen Airline Aigle Azur ist gescheitert. Das Handelsgericht Evry nahm am Freitag keines der Angebote für die in Insolvenz befindlichen Fluggesellschaft an, wie es in einer Mitteilung des Gerichts hiess. Die Geschäfte sollten in der Nacht zum Samstag (Mitternacht) eingestellt werden.

Die Rücknahme oder das Fehlen konkreter Angebote, der Mangel an finanziellen Mitteln in Frage kommender Kandidaten sowie die Unzulässigkeit bestimmter Offerten hätten das Gericht dazu gezwungen, keines der Angebote zur Übernahme der Fluggesellschaft anzunehmen. Der französische Staatssekretär für Verkehr, Jean-Baptiste Djebbari, bedauerte die Entwicklung. Das Personal von Aigle Azur werde nun besonders unterstützt, um eine schnelle Rückkehr in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen, hiess es in einer Mitteilung.

Die Fluggesellschaft hatte Anfang September Flüge gestrichen, Tausende Passagiere waren von den Streichungen betroffen. Die 1946 gegründete Airline ist auf Flüge von Frankreich nach Algerien spezialisiert. Sie betreibt elf Flugzeuge. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.