Ausserbörslicher Handel ZKB: Volumen steigen wieder deutlich an

Von moneycab - 11:50

Eingestellt unter: ! Top, Finanz, Nebenwerte

ZKB Nebenwerte

Im ausserbörslichen Handel der Zürcher Kantonalbank (ZKB) wurde in der vergangenen Handelswoche wieder deutlich mehr umgesetzt. So stiegen die Volumen um rund 40% auf CHF 2.29 Mio. Der ZKB KMU-Index zog um 0.22% auf 1’364.90 Punkte leicht an. Die Zahl der Abschlüsse blieb mit 115 nach 116 in der Vorwoche quasi stabil. In der vergangenen Woche führten die Titel der Zürcher Oberland Medien AG mit 0.6% die Gewinnerliste an. Auf der Verliererseite gaben indes die Aktien von Zürichsee Fähre Horgen-Meilen 3.8% nach, gefolgt von den Papieren des Grand Resort Bad Ragaz mit -1.9%. Auch NZZ (-1.9%) und Welinvest (-1.0%) waren unter den schwächsten Werten zu finden. Auffällige Volumen registrierte die ZKB in den Titeln der CKW, mit denen in 9 Abschlüssen rund CHF 561’000 umgesetzt wurden. Auch NZZ wurden in 15 Abschlüssen und mit einem Volumen von rund 408’000 CHF rege gehandelt.

Bei den Unternehmensnachrichten standen Banken mit Jahreszahlen im Fokus. So verdiente die Spar- und Leihkasse Bucheggberg im Geschäftsjahr 2017 etwas mehr und legte auch bei den Kundengeldern zu. Die Dividende soll der Bank zufolge erhöht werden. Auch die Alpha Rheintal Bank erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr einen höheren Gewinn, ebenso sah es bei der Clientis Sparkasse Oftringen aus.

Mit der Energie Zürichsee Linth legte auch ein regionaler Gasversorger seine Zahlen vor. Zwar sank der Betriebsertrag um 3.9% auf CHF 49.5 Mio, dank eines günstigeren Materialaufwands gingen aber auch die Betriebskosten um 4.4% auf CHF 42.2 Mio zurück. Unterm Strich stand dann ein um 48% höherer Reingewinn von CHF 4.3 Mio.

Derweil kämpft Precious Woods einer Mitteilung zufolge mit infrastrukturellen Problemen. Umfangreiche Kontrollen am Hafen von Manaus in Brasilien hätten den Containerverlad verhindert und in Gabun habe sich die Verschiffung von Schnittholz wegen eines Streiks der Zollbehörden verzögert. Dennoch wurde 2017 der Umsatz um knapp 9% auf CHF 45 Mio gesteigert und unter dem Strich verblieb mit CHF 1.5 Mio wieder ein kleiner Reingewinn (Vorjahr –CHF 2.8 Mio). (Quelle: awp)

Wochennews
Der regionale Gasversorger Energie Zürichsee Linth hat im per Ende September 2017 zu Ende gegangenen Geschäftsjahr bei einem im Vorjahresvergleich etwas geringeren Umsatz den Gewinn deutlich gesteigert. Die Dividende wird auf CHF 50.00 von CHF 37.50 je Aktie erhöht.Der Betriebsertrag sank 2016/17 (01. Oktober 2016 – 30. September 2017) auf CHF 49.5 Mio von CHF 51.5 Mio im Vorjahr. Dank günstigerem Materialaufwand gingen die Betriebskosten um 4.4% auf CHF 42.2 Mio zurück. Der EBIT verbesserte sich auf gut CHF 5.1 Mio nach CHF 4.8 Mio in der Vorjahresperiode. Unter dem Strich resultiere ein höherer Jahresgewinn von CHF 4.3 Mio nach CHF 2.9 Mio, dies dank dem Wegfall von einem ausserordentlichen Aufwand von CHF 1.4 Mio im Vorjahr. Der Absatz von Erdgas und Biogas wurde in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert und erreichte im Geschäftsjahr 2016/17 eine neue Rekordmenge, heisst es. Auch der Treibstoff-Absatz an den Tankstellen entwickelte sich gemäss Geschäftsbericht stark. (Quelle: awp)

Die Spar- und Leihkasse Bucheggberg hat im Geschäftsjahr 2017 etwas mehr verdient und bei den Kundengeldern zugelegt. Konkret stiegen der Geschäftserfolg um 5.4% auf CHF 3.0 Mio und der Jahresgewinn um 5.3% auf CHF 1.0 Mio. Die Dividende wird in der Folge erhöht. Der Netto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft als grösster Ertragsposten legte trotz einer tieferen Zinsmarge um 2.2% auf CHF 7.5 Mio zu. Dies dank Volumensteigerungen, wobei das Wachstum der gesamten Kundenausleihungen (+5.7%) über dem der Hypothekarforderungen (+5.5%) gelegen habe. Zum besseren Ergebnis beigetragen hätten aber auch das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft. Der Aufwand legte gleichzeitig um 4.1% zu, hauptsächlich wegen einer Einmaleinlage zu Gunsten der Altersvorsorge der Mitarbeiter, um eine Reglementänderung zu mildern. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung eine Dividendenausschüttung von CHF 75 pro Aktie, das sind fünf Franken mehr als vor einem Jahr. Die Bilanzsumme stieg im Jahresverlauf um 5.4% auf CHF 597.1 Mio per Ende 2017. Die Eigenkapitalquote wird mit 18.3% ausgewiesen, nach 19.3% am Bilanzstichtag des Vorjahres. (Quelle: awp)

Die Alpha Rheintal Bank hat im Geschäftsjahr 2017 mehr Gewinn erwirtschaftet als im Vorjahr. Unter dem Strich steht ein um 4.1% höherer Wert von CHF 7.76 Mio. Die einzelnen Geschäftsfelder entwickelten sich dabei unterschiedlich: Der Netto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft stieg um 3.1% auf CHF 16.69 Mio und der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 11% auf CHF 7.07 Mio. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft war hingegen rückläufig. Er verringerte sich um 2.1% auf knapp CHF 3.50 Mio. Der Geschäftsaufwand stieg derweil um 4.6% auf CHF 17.64 Mio, wobei sich der Personalaufwand leicht verringerte und der Sachaufwand höher ausfiel. Insgesamt verbesserte sich der Geschäftserfolg um 4.0% auf CHF 9.32 Mio. Die Bilanzsumme erhöhte sich im letzten Jahr um 8.0% auf CHF 2.2 Mrd. Dabei legten die Hypothekarforderungen um 5.5% auf CHF 1.57 Mrd zu, wie der Bilanz zu entnehmen ist. (Quelle: awp)

Die Clientis Sparkasse Oftringen hat im Geschäftsjahr 2017 einen höheren Gewinn erwirtschaftet als im Vorjahr. Unter dem Strich erzielte das Finanzinstitut einen Jahresgewinn von CHF 0.93 Mio nach CHF 0.90 Mio, wie dem aktuellen Geshcäftsbericht zu entnehmen ist. Der Netto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft stieg auf CHF 6.73 Mio nach CHF 6.24 Mio und der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft auf knapp CHF 1.0 Mio nach CHF 0.91 Mio. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft verbesserte sich ebenfalls, und zwar auf CHF 0.30 von CHF 0.24 Mio. Der Geschäftsaufwand stieg derweil leicht an, wobei sich der Personalaufwand leicht verringerte und der Sachaufwand etwas höher ausfiel. Insgesamt verbesserte sich der Geschäftserfolg auf CHF 3.48 Mio von CHF 3.05 Mio im Vorjahr. Die Bilanzsumme erhöhte sich im letzten Jahr auf CHF 0.47 Mio von CHF 0.45 Mio CHF. Dabei stiegen die Hypothekarforderungen im Vorjahresvergleich an. (Quelle: awp)

Ausblick
Aufgrund der Sportferien dürfte das Handelsgeschehen ruhig verlaufen. Positive Nachrichten aus dem Wintersportsektor sollten aber gerade diese Aktien in den Fokus der Anleger rücken. (Quelle: awp) (ZKB/mc/ps)


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zum ZKB KMU Index wie

  • aktuelle Nebenwert-Kurse
  • Kursverläufe
  • Unternehmensporträts
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *