Ausserbörslicher Handel ZKB: Ruhige Marktstimmung

Von moneycab - 11:20

Eingestellt unter: ! Top, Finanz, Nebenwerte

ZKB Nebenwerte

Zürich – Im ausserbörslichen Handel der Zürcher Kantonalbank (ZKB) herrschte in der vergangen Handelswoche eine ruhige Marktstimmung. Das Gesamtvolumen sank um gut 74 Prozent auf 1,1 Millionen Franken, derweil die Anzahl der Abschlüsse mit 86 in etwa auf dem Niveau der Vorwoche lag. Aufgrund der ausgedünnten Nachrichtenlage gab es keine grossen Kursbewegungen.

Mit Rückblick auf den Monat September stieg das Gesamtvolumen im Vormonatsvergleich um 2,7 Prozent auf 7,3 Millionen Franken. Die Anzahl der Abschlüsse stieg indes nur leicht auf 335 von 325 im August.

Volumenstärkster Titel in der vergangenen Handelswoche waren WWZ. Die Aktien generierten in sieben Abschlüssen 261’440 Franken. Zwei grössere Transaktionen und einen Umsatz von 124’245 Franken gab es in den Valoren von sitEX Properties, die relativ neu im eKMU-X-Index aufgeführt sind. Mit +5,8 Prozent schlossen sie die Handelswoche zudem mit dem grössten Plus. Die Repower-Papiere erzielten in acht Trades 110’330 Franken.

Hinter sitEX Properties stiegen die Aktien der Weisse Arena Gruppe um 4,5 Prozent. Schweizer Zucker legten um 2,9 Prozent zu und Espace Real Estate Holding um 2,8 Prozent.

Ein insgesamt gemischtes Bild zeigten die Bergbahnen, wo es sowohl Verlierer als auch Gewinner gab. So stiegen die Aktien der Pilatus Bahnen um 2,5 Prozent, während die Titel der Schilthornbahn als grösster Wochenverlierer um 8,2 Prozent einbüssten. Die Werte der Rigi Bahnen gingen um 4,1 Prozent zurück. Dahinter folgten die Aktien des EW Jona Rapperswil mit einem Minus von knapp 2 Prozent.

In den Aktien der NZZ und AZ Medien gab es keine Bewegungen. Das neue Medien-Joint-Venture CH Media hatte am 1. Oktober wie angekündigt den operativen Betrieb aufgenommen.

An der Nachrichtenfront blieb es ausgesprochen ruhig. Davos Klosters Bergbahnen berichteten von ihrer Generalversammlung. Dort stimmten die Aktionäre dem Antrag des Verwaltungsrats zu, die bisherigen Inhaberaktien in Namenaktien umzutauschen. Im Rahmen der Transaktion erhalten die Aktionäre je Inhaber- jeweils eine neue Namenaktie mit einem Nennwert von unverändert 10 Franken. Der Stichtag für den Umtausch ist der 4. Oktober, die Umtauschfrist läuft bis am 19. Oktober.

In eigener Sache teilte die ZKB mit, dass der eKMU-X-Index neu zusammengestellt werde. Demnach werde zweimal pro Jahr (am letzten Freitag im März und im September) dessen Zusammensetzung angepasst, damit der Index dynamischer werde und „näher am Markt“ sei, wie es hiess. Während der statische Vorgänger die vierzig grössten Unternehmen aus jedem Sektor berücksichtigte, werde die dynamische Version aufgrund von Marktkapitalisierung und Handelsvolumen zusammengestellt. Dies soll auch kleineren, von Anlegern gesuchten Unternehmen die Chance geben, in den eKMU-X aufgenommen zu werden. Neu in den Index kommen etwa die Aktien von Reishauer, Weleda und Rapid. (Quelle: awp)

Unternehmensnachrichten

Index
Der eKMU-X-Index, der den ausserbörslichen Handel auf der Plattform der Zürcher Kantonalbank abbildet, wird neu zusammengestellt. Damit der Index dynamischer werde und «näher am Markt» sei, werde seine Zusammensetzung zweimal pro Jahr angepasst, sagte ein Sprecher. Diese Anpassung erfolgt am letzten Freitag im März und im September. Während der statische Vorgänger die vierzig grössten Unternehmen aus jedem Sektor berücksichtigte, wird die dynamische Version aufgrund von Marktkapitalisierung und Handelsvolumen zusammengestellt. Das soll auch kleineren, von Anlegern gesuchten Unternehmen die Chance geben, in den eKMU-X aufgenommen zu werden. Neu in den Index kommen etwa die Aktien von Reishauer, Weleda und Rapid. (Quelle: NZZ)

Tourismus
Nach über zweijähriger Bauzeit hat Zermatt am Samstag die höchstgelegene Dreiseilumlaufbahn der Welt eingeweiht. Die Rekord-Gondelbahn kann bis zu 2000 Touristen pro Stunde auf das Klein Matterhorn transportieren.

Die neue Seilbahn trägt den Namen „Matterhorn glacier ride“ und ist zurzeit der ganze Stolz der Zermatt Bergbahnen AG, wie deren Verwaltungsratspräsident Franz Julen deutlich machte. Die Konstruktion kostete 52 Millionen Franken und war eine logistische Herausforderung, denn die Baustelle lag auf fast 4000 Metern über Meer. Die Arbeiter waren zum Teil extremen Bedingungen ausgesetzt.

Die neue Bahn wurde am Samstag im Beisein von rund 500 Gästen eingeweiht; zur Eröffnungsfeier in der ebenfalls neu gebauten Talstation „Trockener Steg“ war auch die scheidende CVP-Bundesrätin und Verkehrsministerin Doris Leuthard erschienen. (Quelle: awp)

Die Aktionäre der Davos Klosters Bergbahnen haben am (heutigen) Freitag an der Generalversammlung dem Antrag des Verwaltungsrats zugestimmt, die bisherigen Inhaberaktien in Namenaktien umzutauschen. Dazu war eine Anpassung in den Statuten notwendig, wie aus einer Mitteilung der Graubündner Kantonalbank hervorgeht.
Im Rahmen der Transaktion erhalten die Aktionäre je Inhaber- jeweils eine neue Namenaktie mit einem Nennwert von unverändert 10 Franken. Der Stichtag für den Umtausch ist der 4. Oktober, die Umtauschfrist läuft von da an bis am 19. Oktober. (Quelle: awp)

Industrie
Biella-Nener als grösster Büromaterialhersteller der Schweiz lanciert zusammen mit tilbago, dem Schweizer Marktführer für Online-Inkasso, eine innovative und clevere Betreibungsmappe. Diese vereint das Experten-Know-how der analogen Ordnung mit dem Fachwissen der Online-Bewirtschaftung des rechtlichen Inkassos und unterstützt damit KMUs im rechtlichen Inkasso. (Quelle: Biella-Neher AG)

Medien
NZZ/AZ Medien: Am gestrigen Montag war der erste Tag von CH Media. Das Unternehmen ist ein Zusammenschluss der AZ Medien und der NZZ-Regionalmedien, zu denen das «St. Galler Tagblatt» und die «Luzerner Zeitung» mit ihren Partnerzeitungen gehören. Mit rund 2000 Mitarbeitern ist CH Media eines der grössten Medienunternehmen in der Schweiz, stark im regionalen Zeitungsgeschäft, aber auch in Radio und TV, im Druck, in Fachzeitschriften und im Digitalen. (Quelle: Oltner Tagblatt)

Industrie
Die Société Suisse des Explosifs (SSE) ist im ersten Semester 2018 erneut gewachsen und hat auch den operativen Gewinn gesteigert. Die industriellen Aktivitäten hätten sich global gesehen verbessert, teilte das Walliser Unternehmen am Dienstag mit.

Der Umsatz legte um 16 Prozent auf 64 Millionen Franken zu, bereinigt um Währungseffekte ergab sich ein Plus von 11 Prozent. Der Sprengstoffbereich sei in allen drei Hauptregionen Schweiz, Deutschland und Zentraleuropa signifikant gewachsen und auch die Margen seien verbessert worden.

Im Feinchemiebereich verzeichnet das Unternehmen ebenfalls steigende Verkäufe und Margen. Der Bereich Pyrotechnik wurde per 1. Oktober 2018 an die Sugyp SA abgetreten, SSE hat dafür eine Minderheitsbeteiligung an Sugyp erhalten.

Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA verbesserte sich um über 75 Prozent auf 4,4 Millionen, wobei die entsprechende Marge um 2,4 Prozentpunkte auf 6,9 Prozent anstieg.

Für das Gesamtjahr 2018 stellt das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 8 bis 12 Prozent sowie einen deutlich verbesserten operativen Gewinn in Aussicht. (Quelle: awp)

Ausblick
Der Handel dürfte auch in den kommenden Tagen in ruhigen Bahnen verlaufen und die Nachrichtenlage in der nun angelaufenen Handelswoche unspektakulär bleiben. (Quelle: awp)

Generalversammlungen
06.10.2018: Pendicularas Scuol SA


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zum ZKB eKMU-X Index wie

  • aktuelle Nebenwert-Kurse
  • Kursverläufe
  • Unternehmensporträts
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

 

MoneyPark Sparrechner für Hypotheken

Anzeige


 

 

Anzeige