Migros erntet Bestnoten in Nachhaltigkeit

Herbert Bolliger

Migros-CEO Herbert Bolliger.

Zürich – Bei der neusten Reputations-Umfrage von GfK Switzerland hat die Migros in den Bereichen soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit Bestnoten erhalten. Über alle Kategorien hinweg haben die 3’500 befragten Personen der Migros eine höhere Reputation attestiert, als noch im letzten Jahr und sie so auf den zweiten Platz gewählt. Den ersten Platz belegt die Swatch Group.

Der «GfK Business-Reflector» misst jedes Jahr die Reputation von 50 führenden Schweizer Unternehmen und vergleicht diese. In Einzelinterviews beantworten 3’500 Personen Fragen über die Qualität der Angebote, das Ansehen, den wirtschaftlichen Erfolg, das soziale und ökologische Verhalten. Die Studie wurde in enger Zusammenarbeit mit der Universität Zürich durchgeführt. Im Vergleich zum letzten Jahr musste die Migros zwar den ersten Podestplatz an die Swatch Group abtreten. Die Migros hat aber nicht an Ansehen eingebüsst, im Gegenteil: Punktemässig hat die Migros sogar noch zugelegt – die Swatch Group hat jedoch noch stärker dazu gewonnen und daher den ersten Platz erobert.

Nummer 1 in sozialer, ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit
Die Bestnoten in allen Bereichen sind auf das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis, aber auch auf das nachhaltige Engagement der Migros für soziale und ökologische Anliegen zurückzuführen. «Insbesondere ihr langfristiges Engagement in allen Bereichen der Nachhaltigkeit trägt Früchte, wie das diesjährige Umfrageergebnis zeigt», bestätigt Matthias Vonwil, Studienleiter bei der GfK. Dementsprechend haben die 3’500 Befragten die Migros in den drei Bereichen soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit auf den ersten Platz gehievt. (Migros/mc/ss)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.