Schweizer Stadtwerke erwerben 27 Kraftwerke in Italien

Ronny Kaufmann
Ronny Kaufmann, CEO Swisspower AG. (Foto: pd)

Zürich – Die Swisspower Renewables AG, eine von elf Swisspower Stadtwerken gehaltene Beteiligungsgesellschaft, investiert in Wasser-, Wind- und Solarenergie in Italien. Insgesamt übernimmt sie 21 Wasserkraftwerke, drei Windfarmen und drei photovoltaische Anlagen. Ihr Energiepark in Deutschland und Italien wächst damit um über einen Drittel. Mit einer Jahresproduktion von rund 640 Gigawattstunden gehört Swisspower Renewables neu zu den grössten Schweizer Produzenten von erneuerbarer Energie im Ausland.

Die von Swisspower Renewables übernommenen 21 Wasserkraftwerke befinden sich alle in Norditalien, in den Regionen Piemont, Lombardei, Veneto und Emilia Romagna. 16 der Anlagen sind in Betrieb, zwei stehen kurz vor der Inbetriebnahme und drei sind gegenwärtig in Bau. Die drei Windfarmen verfügen zusammen über 18 Turbinen und liegen in den Regionen Kampanien und Basilicata. Die drei kleinen Solaranlagen befinden sich im Veneto sowie in Apulien und Kalabrien. Die zusammen 27 Anlagen waren bisher im Besitz der vier italienischen Unternehmen Sorgent.e, Solfin, Ambra Verde 3 und Lithos. Ebenfalls zum Kaufpaket gehören acht Entwicklungsprojekte für Wasserkraftwerke. Es handelt sich um eine der bisher grössten Transaktionen der letzten Jahre in Italien im Bereich Wasserkraft.

Die installierte Kapazität der erworbenen Anlagen beläuft sich auf zusammen rund 73 Megawatt. Die zu erwartende jährliche Energieproduktion beträgt ca. 200 Gigawattstunden. Die Gesamtproduktionskapazität von Swisspower Renewables steigt damit auf rund 640 Gigawattstunden pro Jahr. Über grössere Produktionskapazitäten für erneuerbare Energie im Ausland verfügen in der Schweiz nur EOS, BKW und Axpo. Im Bereich Wasserkraft engagieren sich hauptsächlich BKW und Swisspower Renewables – nach deren Akquisition in Italien beide etwa gleich stark.

Weitere Ausbauschritte in Prüfung
Swisspower Renewables verfügte bisher über mehrere Onshore-Windparks in Deutschland und verschiedene Wasserkraftwerke in Norditalien. Mit der aktuellen Akquisition in Italien erreicht das Unternehmen das bei der Gründung 2011 gesetzte strategische Ziel an Produktionskapazität. «Wir beabsichtigen ein weiteres Wachstum und prüfen zurzeit konkrete Projekte», sagt Felix Meier, CEO von Swisspower Renewables.

Die Produktionskapazität von Swisspower Renewables entspricht neu dem Verbrauch von über 100’000 durchschnittlichen Schweizer Haushalten. Swisspower treibt den Ausbau der Produktionskapazität an erneuerbarer Energie schwergewichtig im Ausland voran, weil in der Schweiz preislich gleichwertige Opportunitäten weitgehend fehlen. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.