Stadler Rail: RBS kauft zusätzliche Züge

Peter Spuhler

Stadler-Rail-CEO Peter Spuhler.

Bern – Der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) beschafft weitere acht Niederflur-Express-Triebzüge (NExT) bei Stadler Rail. RBS hat eine entsprechende Option im Wert von rund 64 Mio CHF beim Hersteller eingelöst. Wegen der stetig wachsenden Nachfrage auf der Strecke zwischen Bern und Solothurn brauche der RBS weitere Triebzüge.

Dies teilten der RBS und Stadler Rail am Montag mit. Künftig würden zwischen den beiden Kantonshauptstädten nur noch die orangen, 120 km/h schnellen Züge fahren. Seit 2009 stehen sechs solcher Züge beim RBS im Einsatz. Die acht Neuen sollen im Jahr 2013 geliefert werden. (awp/mc/ps/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.