Alpian: 3 Gründe weshalb Millennials früh anfangen sollten zu investieren

Alpian: 3 Gründe weshalb Millennials früh anfangen sollten zu investieren
Von Roman Balzan, lic. oec. HSG, Head of Brand Alpian. (Foto: zvg)

Die zu den Millennials gehörenden Personen wurden zwischen 1981 und 1996 geboren, ihre Generation folgt auf die sogenannte Gen X. Wer hingegen zwischen 1997 und 2010 geboren wurde, gehört zur Gen Z. Die Kinder, die ab 2010 und danach geboren wurden, werden als Generation Alpha bezeichnet.

Die Millennials stellen die erste Generation der „Digital Natives“ dar, das heisst sie hatten von klein auf Zugang zum Internet und anderweitigen neuen Technologien. Somit sind sie die erste Generation, die das enorme Potenzial der Digitalisierung vollständig verstanden und angenommen hat.

Obwohl sie die Sprache des World Wide Web und der neuen Technologien fliessend sprechen, haben viele Millennials noch Nachholbedarf, wenn es um digitale Bankgeschäfte geht. Laut einer Gallup-Studie über das Bankwesen in den USA aus dem Jahr 2018, haben Millennials ein bescheidenes Engagement und eine geringe Loyalität gegenüber ihrer Bank.

Millennials stehen jedoch in den Startlöchern, die Generation zu werden, welche den nächsten grossen Vermögenstransfer vollziehen wird. Schätzungen zufolge werden ihre Ausgaben bald jene der Generation X übersteigen und die Richtung der Weltwirtschaft in den kommenden Jahren prägen.

Investieren für Millennials – 3 Argumente früh anzufangen
Ein bekanntes chinesisches Sprichwort besagt: „Der beste Zeitpunkt, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren. Der zweitbeste Zeitpunkt ist jetzt.“

Das Gleiche gilt für das Investieren. Wenn es eine Sache gibt, die unsere älteren Ichs wohl unseren jüngeren Ichs raten würden, dann ist es, jetzt zu investieren. Investieren ist kein „get-rich-quick“-Schema, aber es kann ein „get-rich-slow“-Schema sein, wenn man die Karten richtig spielt. Hier sind 3 Gründe, warum es für Millennials eine gute Idee ist, jetzt zu investieren:

1. Den Vorteil der Zeit nutzen
Wenn es um langfristiges Investieren geht, kann man die Wirkung des Zinseszinses nutzen. Der Zinseszins ist die Verzinsung eines Geldbetrages, die auf der Grundlage des anfänglichen Kapitals und der aufgelaufenen Zinsen aus früheren Perioden berechnet wird. Man kann ihn als den „Zins auf Zinsen“ betrachten.
Beim Investieren ist dieser Zins tatsächlich interessant, weil der Zinseszins eine Summe schneller wachsen lässt als der einfache Zins, der nur auf den Anfangsbetrag berechnet wird.

2. Glücklicher und gesünder
Es gibt guten und schlechten Stress. Während uns der erste stärker und widerstandsfähiger machen kann, beeinflusst der zweite möglicherweise unser Immunsystem negativ und kann zu Gewichtszunahme, Virusinfektionen oder Krankheiten wie Diabetes mellitus, Herzproblemen, Geschwüren und psychischen Problemen führen.
Für viele Menschen bedeutet ihre Beziehung zu Geld negativen Stress. Laut einer Studie von SmartPurse, bei der 255 Frauen aus Grossbritannien und der Schweiz befragt wurden, bleibt Geld ein schwieriges Thema. Nur 13% der Befragten wählten eine positive Beschreibung für ihre Beziehung zu Geld wie „einfach“ oder „glücklich“. 85% benutzten eher Worte wie „beschämend» oder „kompliziert“.

Darüber hinaus ergab die Studie, dass die finanzielle Gesundheit eng mit der psychischen Gesundheit verbunden ist. Mehr als die Hälfte (52%) der Befragten gaben an, dass finanzielle Kontrolle ihnen „Selbstvertrauen“ bringen würde, 35% sagten „mehr Seelenfrieden“, und 13% wählten „mehr Glück“. Alle diese genannten Vorteile spielen auch eine grosse Rolle für die psychische Gesundheit. Und obwohl diese Zahlen aus einer Studie stammen die mit Frauen gemacht wurde, gehen wir davon aus, dass die Ergebnisse auch für Männer gelten.

Generell wird nicht genug betont, wie wichtig es ist, die Kontrolle über sein Geld und seine Anlageentscheidungen zurückzuerobern, aus einer Opferhaltung herauszukommen und dadurch glücklicher, entspannter und – letztendlich – gesünder zu werden.

3. Einen Impact haben
Viele Millennials sind nicht nur hungrig nach Status und Geld, sie wollen auch einen Einfluss auf die Welt haben. Jüngsten Studien zufolge sind Millennials die Generation, die am ehesten bereit ist, finanzielle Rendite gegen einen grösseren sozialen Impact einzutauschen.

Digitale Kanäle haben dazu beigetragen, die Sichtbarkeit von Impact Investing zu erhöhen. Mit digitalen Technologien haben Banken nun die Möglichkeit, ihre Vertriebskanäle zu erweitern und verhelfen ihren Kunden:innen die direkte Teilnahme an Impact Investing.

Gutes tun
Oftmals sehen wir das Investieren nur als ein Mittel, um Geld anzuhäufen und Vermögen aufzubauen. Aber wie erwähnt, kann Investieren noch viel mehr bewirken. Es stellt für Millennials ein grossartiges Werkzeug dar, nicht nur um Vermögen aufzubauen, sondern auch um glücklicher und gesünder zu sein sowie einen Einfluss auf die Welt zu haben. (Alpian/mc/ps)

Alpian
Firmeninformationen bei monetas

One thought on “Alpian: 3 Gründe weshalb Millennials früh anfangen sollten zu investieren

  1. Great innovation in the private banking field – looking forward for Alpian’s full licence !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.