LUKB: Generalversammlung wählt neuen VR-Präsidenten

LUKB: Generalversammlung wählt neuen VR-Präsidenten
Markus Hongler, Verwaltungsratspräsident der Luzerner Kantonalbank. (Bild: LUKB)

Luzern – Die Generalversammlung der Luzerner Kantonalbank AG (LUKB) vom 19. April 2021 fand wegen der COVID-Auflagen des Bundesrates zum zweiten Mal ohne die persönliche Präsenz der Aktionärinnen und Aktionäre statt. Diese nahmen ihr Stimm- und Wahlrecht über Instruktionen an den unabhängigen Stimmrechtsvertreter wahr. Die Generalversammlung genehmigte die Dividende von 12.50 Franken pro Namenaktie und stimmte allen weiteren Anträgen des Verwaltungsrates zu. Alle sieben Mitglieder des Verwaltungsrates, die sich für ein weiteres Amtsjahr zur Wiederwahl gestellt hatten, wurden bestätigt. Neu ins VR-Gremium gewählt wurden Nicole Willimann Vyskocil und Roger Studer. Markus Hongler übernimmt neu das VR-Präsidium von Doris Russi Schurter.

Die scheidende Verwaltungsratspräsidentin Doris Russi Schurter führte am 19. April 2021 Corona-bedingt bereits das zweite Jahr in Folge in der statutarischen Minimalbesetzung durch die Generalversammlung. Der unabhängigen Stimmrechtsvertreter vertrat 6’690’513 Millionen Aktienstimmen (78.7 Prozent), die ihm die Aktionärinnen und Aktionäre im Vorfeld der Generalversammlung via Instruktionen übertragen hatten.

Generalversammlung genehmigt alle Anträge
Die Generalversammlung nahm alle Anträge des Verwaltungsrates an: Sie genehmigte den Jahresbericht 2020 sowie die Konzern- und Stammhausrechnung, erteilte den Mitgliedern des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung Décharge und billigte deren Gesamtvergütungen. Die Generalversammlung nahm zwei Statutenänderungen an und stimmte der Verwendung des Bilanzgewinns zu. Dabei wurde eine Dividende von 12.50 Franken pro Namenaktie beschlossen. Die Auszahlung an die Aktionärinnen und Aktionäre erfolgt nach Abzug von 35 % Verrechnungssteuer am 26. April 2021.

Über 80 Millionen Franken für den Kanton Luzern
Mit der beschlossenen Dividende erhält der Hauptaktionär Kanton Luzern mit seiner Beteiligung von 61.5 % an der LUKB 65.3 Millionen Franken. Zusammen mit der nach einer fixen Formel berechneten Abgeltung der Staatsgarantie von 8.2 Millionen Franken und den Kantonssteuern von 7.4 Millionen Franken zahlt die LUKB dem Kanton Luzern für das Geschäftsjahr 2020 insgesamt über 80 Millionen Franken aus. In diesen Betrag nicht eingerechnet sind die Steuern, welche die Bank als privatrechtliche Aktiengesellschaft auch auf Bundes- und Gemeindeebene entrichtet.

Personelle Veränderungen im Verwaltungsrat
Doris Russi Schurter, Verwaltungsrätin bei der LUKB seit 2010 und Präsidentin seit 2017, trat an der GV 2021 nicht mehr zur Wiederwahl an. Die Generalversammlung wählte neu Markus Hongler (LUKB-Verwaltungsrat seit 2018) zum Verwaltungsratspräsidenten. Die bisherigen sieben Mitglieder des Verwaltungsrates wurden für ein weiteres Amtsjahr bestätigt. Mit Nicole Willimann Vyskocil und Roger Studer wählte die Generalversammlung zwei neue Mitglieder in das Aufsichtsgremium der LUKB.

Abstimmung über Zuteilung der GV-Spende
Die LUKB hatte wegen des Ausfalls der physischen Generalversammlung eine einmalige GV-Spende in der Höhe von 100’000 Franken gesprochen und die Aktionärinnen und Aktionäre gebeten, ihre jeweiligen Stimmen einer von drei vorgeschlagenen gemeinnützigen Luzerner Institutionen zuzuteilen. Der Gesamtbetrag von 100’000 Franken wurde im Verhältnis der abgegebenen Stimmen auf die einzelnen Institution aufgeteilt. In den nächsten Tagen erhalten nun die Winterhilfe Kanton Luzern 55’200 Franken, die Visarte Unterstützungsstiftung 13’750 Franken und der Behindertensportclub Luzern 31’050 Franken ausbezahlt. (LUKB/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.