Adval Tech schafft Turnaround auf Stufe EBIT

René Rothen
René Rothen, CEO Adval Tech. (Copyright: Adval Tech)

René Rothen, CEO Adval Tech (Copyright: Adval Tech)

Niederwangen – Die Adval Tech Gruppe hat für das Geschäftsjahr 2013 den angestrebten Turnaround auf Stufe EBIT erreicht. Die Gruppe rechnet mit einem EBIT von 6 Mio. bis 7 Mio. CHF. Das Unternehmensergebnis wird hingegen deutlich negativ ausfallen. Grund dafür sind die nicht liquiditätswirksamen Effekte der Dekonsolidierung von verkauften Gesellschaften, wie das Technologieunternehmen am Montag bekannt gab.

Für das Geschäftsjahr 2013 geht die Adval Tech Gruppe von einem EBIT in der Grössenordnung von 6 Mio. bis 7 Mio. CHF aus. Der angestrebte Turnaround auf Stufe EBIT ist damit geschafft. Dass die Gruppe dennoch ein deutlich negatives Unternehmensergebnis wird ausweisen müssen, ist in erster Linie auf die Dekonsolidierung der im Laufe des Jahres im Zuge der Fokussierungsstrategie verkauften Gesellschaften zurückzuführen. Die Dekonsolidierungseffekte entstehen zum einen durch das Rezyklieren von Goodwill und zum anderen durch Währungseffekte. Positiv wirkt sich die Dekonsolidierung auf die Eigenkapitalquote der Adval Tech Gruppe aus. Auf den Geldfluss hat sie keine Auswirkungen.

Die definitiven Abschlusszahlen des Geschäftsjahres 2013 wird Adval Tech Ende März 2014 bekanntgeben. Die Bilanz-Medienkonferenz und die Veröffentlichung des Geschäftsberichtes sind für den 29. April 2014 geplant.

Mit dem Closing per 14. Februar 2014 hat die Adval Tech Gruppe den Transfer sämtlicher Aktien der Omni Plastics (Xiamen) Co., Ltd  an die Xiamen Voke Mold & Plastic Engineering Co., Ltd erfolgreich abgeschlossen. (Adval Tech/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.