Europa Forum: Wohin führt die Schuldenkrise?

Jürgen Stark

EZB-Direktionsmitglied Jürgen Stark diskutiert auch nach seinem eingereichten Rücktritt in Luzern mit.

Luzern – Rund um die Schweiz werden die Wolken am Finanzhimmel dunkler und dunkler. Was bedeutet es für den Werkplatz Schweiz, wenn unsere wichtigsten Hauptexportpartner in eine Krise schlittern?

Antworten auf brennende Fragen und mögliche Wege aus der Schuldenkrise zeigen am 21. internationalen Europa Forum Luzern vom 7. und 8. November im KKL Luzern Top-Shots aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik auf. Am Symposium vom 8. November analysieren hochkarätige Experten die aktuelle Lage im internationalen Kontext.

Situation und Perspektiven der Schweiz
Neben Jürgen Stark und Thomas Jordan sprechen William White von der OECD und der CEO des Euro-Rettungsfonds Klaus Regling. Länderexperten wie der Irland-Korrespondent Martin Alioth oder Werner van Gent aus Griechenland beurteilen die ungemütliche Lage aus Sicht der betroffenen Staaten. Angesichts der dramatischen internationalen Entwicklungen diskutieren Fritz Zurbrügg, Chef der eidgenössischen Finanzverwaltung, Wirtschafts-Leader sowie Schweizer Finanzwissenschaftler über die Situation und Perspektiven der Schweiz.

Wirtschaftsrunde
Am Vorabend wird im Beisein von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf die schweizerische Finanzpolitik im internationalen Umfeld erörtert. Ökonomieprofessor Bert Rürup analysiert die Lage des Euro. In der anschliessenden Wirtschaftsrunde diskutieren unter anderen Economiesuisse-Präsident Gerold Bührer, Nationalbank-Vizepräsident Thomas J. Jordan, Patrick Odier, Präsident der Bankier-Vereinigung, und Jürgen Stark, Direktionsmitglied der Europäischen Zentralbank über die Risiken der Schuldenkrise für Europa und die Schweiz. (Europa Forum/mc/ps)

Informationen
21. internationales Europa Forum Luzern
7. und 8. November 2011 im KKL Luzern.
Symposium Dienstag, 8. November 2011 (9 bis 17.30 Uhr) Eintritt CHF 350.00
weitere Infos und Anmeldung: www.europa-forum-luzern.ch
Öffentliche Veranstaltung Montag, 7. November, 2011 von 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr (Eintritt frei – Anmeldung obligatorisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.