Fahrzeugbauer Scania noch knapp in Gewinnzone

Der Umsatz sank um 28 Prozent auf 15,9 Milliarden Kronen und der Auftragseingang um 70 Prozent auf 6061 Einheiten. In Ost- und Zentraleuropa verlor das schwedische Unternehmen sogar 94 Prozent beim Auftragseingang. Konzernchef Leif Östling erklärte dazu bei der Veröffentlichung der Zwischenbilanz am Montag in Södertälje: «Praktisch alle Märkte, auf den wir tätig sind, werden derzeit von geringer wirtschaftlicher Aktivität geprägt.» Sein Unternehmen erwarte in den kommenden Quartalen keine Verbesserung der Nachfrage.


Keine Entlassungen vorgesehen
Scania hat auf Entlassungen von fest angestelltem Personal bisher verzichtet und will seine weltweit 33.600 Beschäftigten nach derzeitigem Stand halten. Das Unternehmen bietet bei Stillstandsphasen währender der Kurzarbeit umfassende Weiterbildungsmassnahmen an. «Das wird unser Potenzial für profitables Wachstum stärken, wenn sich die Nachfrage nach Transportausrüstung wieder normalisiert», sagte Östling. (awp/mc/ps/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.