Philipp Sick, CTO, Makro Asset Management im Interview

Von helmuth.fuchs - 16:17

Eingestellt unter: ! Top, Interviews, IT Interviews, Newsletter IT Weekly, Newsletter Startups und Digitalisierung Weekly, Startups

Philipp Sick, CTO, Makro Asset Management (Bild: Moneycab)

Von Helmuth Fuchs

Im Interview nimmt Philipp Sick, CTO, Makro Asset Management, Stellung

  • zu  den wichtigsten Komponenten von CurIX (Cure Infrastructure in Xaas)

„CurIX ist ein neuer Ansatz, um Fehler vor deren Eintreten zu erkennen.“ 

„Die Funktionsweise von CurIX besteht aus einem Monitoring der Logfiles, dem Erkennen von Verhaltensmustern, der Berechnung einer möglichen Fehlervorhersage und einer Hilfestellung für das IT Service Management.“

  • zum Stand der Entwicklung und dem geistigen Eigentum von CurIX

„Mit der CurIX Version 1 decken wir die Erfassung von KPI (Key Performance Indikatoren), die Ermittlung von Anomalien bis hin zur Fehlervorhersage und dem Aufzeigen der Fehlerquelle ab.“

„In unserer Laborumgebung forschen wir bereits an Methoden zur Ableitung von so genannten „Heal Advices“, also Anweisungen für die IT-Administratoren, wo und wie sie Ausfälle verhindern können.“

„Das geistige Eigentum an CurIX gehört der MAM (Makro Asset Management).“

  • zur Genauigkeit von Vorhersagen bezüglich möglicher Ausfälle

„Unsere Fehlervorhersage setzt fundierte Machine Learning-Algorithmen ein.“

„In den aktuellen IT-Systemen, die wir untersuchen, ist die Fehlervorhersage und die Fehlerlokation mit einer Genauigkeit von über 95 Prozent möglich.“

  • zur Erstellung und Erweiterung der CurIX Wissensdatenbank

„Die benötigte Wissensdatenbank wird über einen Zeitraum von mehreren Wochen erstellt. Bereits mit einer Datenanalyse ab einem Monat liefern die CurIX Microservices Informationen zum Zustand der IT-Umgebung.“

  • zur Integration in bestehende Systeme und dem Betriebsaufwand von CurIX

„CurIX setzt als Add-on zu bestehenden Monitoring-Tools er Kunden auf und stellt alle Kernfunktionen als Microservices zu Verfügung.“

„Bei einem IT-System mit ca. 500 Knoten sprechen wir von ca. 1-2 Wochen initialer Setup-Zeit.“

  • zur Teilhabe an den neuesten Ergebnissen der Forschung und Entwicklung

„Die Forschung für den richtigen Einsatz der Machine Learning Komponenten erfolgt in sehr enger Zusammenarbeit mit der Universität Lugano.“

  • zu Open Source und dem Austausch mit der interessierten Community

„Unser CurIX ist kein Open Source Projekt. Dennoch stellen wir uns der Community, indem wir Schnittstellen zu Open Source Tools bereitstellen.“

  • zu geplanten Entwicklungen und Erweiterungen

„Die Entwicklungsziele von CurIX sind, eine Fehlervorhersagen aufgrund historischer Daten durchzuführen, bestehende CurIX APIs zu erweitern und ein stabiles selbstheilendes Management-System für unsere Kunden bereit zu stellen.“

Der Gesprächspartner:
Philipp Sick bei Linkedin

Das Unternehmen:
Die Makro Asset Management AG ist ein in der Schweiz ansässiges Technologieunternehmen mit Beteiligungen an weiteren Gesellschaften zur Erbringung von Dienstleistungen und Services. Schwerpunkte der internationalen Geschäftstätigkeiten liegen in der Entwicklung und dem Betrieb von Software und Cloud Lösungen. Neben Eigenentwicklungen stellt die Makro Asset Management ihren Kunden Premiumprodukte namhafter Partner zu Verfügung. Hierzu zählen unter anderem Oracle, IBM und HPE.

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Kuratierte Interviews von Moneycab:

Anzeige

Tweets

(R)Einhard J. Wagner @Nachtbuechlein
Klar muß #CocaCola bleiben: #Pepsi & #VitaCola kann man ja nicht trinken #flachaberlagdasorium und außerdem wahr… https://t.co/MwDkeF4175
Die Grafen @DieGrafen2013
RT @hessenschauDE: "Für #Siemens sind wir nur Nummern" - Rund 600 Mitarbeiter haben heute gegen das drohende Aus in #Offenbach demonstriert…
Drogerieamade Monika @drogerieamade
Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen? https://t.co/LmHSOVyNjb Drogerieamade News

Anzeige