EDEN senses: Gesunde Luft dank neuartiger Messsoftware verringert Covid-19 Infektionsrisiko

EDEN senses: Gesunde Luft dank neuartiger Messsoftware verringert Covid-19 Infektionsrisiko

Zürich – Um der Gefahr einer Übertragung von Covid-19 vorzubeugen, hat der Impact Hub Zürich seine Sitzungsräume mit einem neuartigen System von “EDEN senses” zur Überwachung der Raumluftqualität ausgestattet. Das System liefert Echtzeit-Feedback, um ungesunde Raumbedingungen zu erkennen, und alarmiert die Anwesenden, wenn die Luftqualität im Raum einen Grenzwert unterschreitet.

Covid-19 wird von Aerosolen2 in der Luft übertragen,  es ist jedoch nicht möglich, das Coronavirus direkt in der Luft zu messen. Das Risiko einer Coronavirus- Übertragung in Innenräumen steigt, je länger man sich mit einer infizierten Person im selben Raum1 aufhält. Durch eine indirekte Messung der CO2-Konzentration kann das Risiko einer Covid-19-Übertragung allerdings verringert werden. Wenn die CO2-Konzentration über den Wert von  800-1000 ppm3 (parts per million) steigt, muss der Raum gelüftet werden. Das Problem menschlicher Sensoren (wie der Nase) besteht darin, dass der CO2-Gehalt in der Luft nicht erkannt wird. Ein CO2-Messgerät und ein direktes Feedbacksystem ist daher notwendig, um zu wissen, wann und wie lange gelüftet werden muss. 

Messung der Luftqualität bei Unternehmen in der Praxis  – Das Beispiel Impact Hub Zürich
Der Impact Hub Zürich misst seit Beginn der Covid-19-Pandemie in den Coworking-, Meeting-, und Eventräumen die Raumluftqualität, um sicherzustellen, dass sämtliche Personen die Räumlichkeiten der drei Zürcher Standorte unter sicheren Bedingungen nutzen können. Alle Sitzungszimmer sind mit präzisen Sensoren von Decentlab zur Messung der Raumluftqualität ausgestattet und mit einer Analytics-Lösung von EDEN senses verbunden. In den letzten Wochen hat EDEN senses zusammen mit Panter eine individuelle Lösung für den Impact Hub Zürich entwickelt, um den Nutzerinnen und Nutzern der Sitzungszimmer ein direktes Feedback zu geben, wann und wie lange der Raum gelüftet werden muss.

Wenn der CO2-Gehalt im Raum den Grenzwert überschreitet, zeigt die Uhr an der Wand den Nutzerinnen und Nutzern an, dass eine Pause notwendig ist, um den Raum zu lüften. Panter hat für jeden Raum eine eigene Webseite erstellt, auf welcher der tatsächliche CO2-Gehalt in Echtzeit angezeigt wird.

Neben der Prävention von Übertragungen von Covid-19 über die Luft wirkt sich die verbesserte Raumluftqualität auch positiv auf das Wohlbefinden, die Produktivität und kognitive Effizienz der Leute im Raum aus.

Die EDEN senses Lösung
EDEN senses kombiniert Echtzeit-Luftqualitätsmessungen über anonyme Sensorwerte mit fortschrittlicher künstlicher Intelligenz, um Innenräume zu optimieren. Durch die Messung der Rauminnenluft (z.B. Temperatur, Luftfeuchtigkeit, CO2, VoC) erhalten Nutzerinnen und Nutzer in Echtzeit Handlungsempfehlung, mit denen die Bedingungen im Raum auf einfache Art und Weise verbessert werden können. Mit dieser Lösung wird nicht nur die Gesundheit gefördert, sondern auch die kognitive Leistung der Nutzerinnen und Nutzer verbessert. EDEN senses überwacht die Raumbelegung in Echtzeit, erstellt darauf basierende Belegungsmuster und unterstützt die Facility Manager so bei der Optimierung des Raum-Managements. Andreas Suter, Co-Founder von EDEN senses, prognostiziert, dass „die neuen Gewohnheiten mit mehr Home-Office-Tagen auch nach Covid-19 bestehen bleiben. Der notwendige Platz pro Mitarbeitenden und die Anzahl der benötigten Sitzungszimmer wird bei Unternehmen künftig geringer ausfallen. Arbeitgeber können jedoch  Anreize schaffen, damit die Angestellten in die Büros zurückkehren möchten. Hier kann EDEN senses zur Unterstützung herbeigezogen werden, um über eine einwandfreie Raumluftqualität die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit der Angestellten zu verbessern.” (EDEN/mc/hfu)


1 cdc https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/more/scientific-brief-sars-cov-2.html

2 NY Times https://www.nytimes.com/2020/08/11/health/coronavirus-aerosols-indoors.html

3 NZZ https://www.nzz.ch/wissenschaft/corona-im-herbst-was-bringen-klimageraete-und-raumluefter-ld.1576733

4  Harvard https://news.harvard.edu/gazette/story/2018/02/your-building-might-be-making-you-sick-joe-allen-can-help/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.