Avaloq: Jürg Hunziker wird neuer CEO

Von moneycab - 16:10

Eingestellt unter: ! Top, IT, IT People, Rückblick

Jürg Hunziker, Group CEO von Avaloq. (Foto: Avaloq)

Zürich – Francisco Fernandez holte Jürg Hunziker 2016 als stellvertretenden Group CEO und Group CMO ins Unternehmen. Nach zwei erfolgreichen Jahren der Zusammenarbeit hat er Jürg Hunziker nun mit Wirkung zum 1. Januar 2018 zum neuen Group CEO von Avaloq ernannt. Francisco Fernandez wird sich in der Zukunft auf seine Rolle als Group Chairman mit Fokus auf Innovation, Strategie und Akquisitionen konzentrieren. Avaloq stärkt damit die Corporate Governance zur weiteren Förderung des Unternehmenswachstums und verfügt über ein eingespieltes Führungsteam, das die Gesellschaft in den kommenden Jahren auf einen möglichen Börsengang vorbereiten wird.

Avaloq sieht es als seine Aufgabe, Finanzinstituten eine effiziente Geschäftstätigkeit unter Berücksichtigung der Compliance zu ermöglichen sowie deren digitale Transformation voranzutreiben. Das Unternehmen unterstützt die Finanzindustrie, indem es den Geschäftsbetrieb von Banken und Vermögensverwaltern industrialisiert. Avaloq bietet dazu skalierbare Dienstleistungen sowie marktführende cloudbasierte Lösungen, die im «as-a-Service»-Modell bezogen werden.

Auf dem Weg dazu, diese Mission zu erfüllen, hat sich Avaloq erfolgreich zu einem integrierten Service Provider entwickelt. Mehr als zwei Drittel des Unternehmensumsatzes werden mit Software-as-a-Service- und Business-Process-as-a-Service-Lösungen (SaaS und BPaaS) erwirtschaftet. Aufbauend auf diesem Geschäftsmodell, das langfristig planbare Ertragsströme sichert, wird Avaloq den Ausbau seines Service-Centre-Netzwerks konsequent vorantreiben.

Führungsposition bei SaaS und BPaaS für den Finanzsektor
Der Erfolg des Transformationsprozesses manifestiert sich auch im Finanzergebnis: 2017 verlief alles nach Plan und Avaloq ist auf Kurs, ein Allzeithoch bei Gewinn, Profitabilität und Liquidität zu erreichen. Zu den Highlights des im August veröffentlichten Ergebnisses für das erste Halbjahr 2017 zählen ein Anstieg des bereinigten EBITDA um 257 Prozent auf 36,3 Millionen CHF und eine Steigerung des Gesamtumsatzes um drei Prozent im Jahresvergleich auf 253,1 Millionen CHF. Auf dem Weg an den Kapitalmarkt hat Avaloq die Kapital- und Aktionärsstruktur verstärkt. Im März 2017 wurde die globale Private-Equity-Gesellschaft Warburg Pincus als neuer Gesellschafter begrüsst. Im Sinne einer konsequenten Governance wandelte Avaloq kürzlich das Kooperationsmodell mit der Schweizer Bankengruppe Raiffeisen, Aktionär seit 2015, in eine reine Kunden-Lieferanten-Beziehung um.

Vor dem Eintritt in die nächste Phase beschleunigten Wachstums – sowohl organisch als auch über potenzielle Akquisitionen – setzt die Gesellschaft eine neue Governance-Struktur um, mit der das operative und strategische Management gestärkt werden.

Stärkung der Governance
Francisco Fernandez, Group Chairman der Avaloq Gruppe seit Sommer 2017, wird sich in der Zukunft voll auf diese Rolle konzentrieren und damit die künftige Entwicklung von Avaloq im Sinne der Governance der Unternehmensgruppe weiter fortsetzen. Er übergibt die Position des Group CEO an Jürg Hunziker.

Umsetzung der Wachstumsstrategie mit dem Kunden im Fokus
Francisco Fernandez wird sich auf die langfristige Strategie für Avaloq, die Fortsetzung des steilen Wachstumskurses sowie auf Innovation und Akquisitionen konzentrieren. Jürg Hunziker wird die Umsetzung der Strategie von Avaloq federführend begleiten und sich dabei auf die Leistungskraft und Kompetenzen der mehr als 2’000 Mitarbeitenden von Avaloq (FTE) stützen. Er wird den Ausbau der weltweiten Geschäftstätigkeit des Unternehmens vorantreiben und die Integration neuer Geschäftsfelder im Anschluss an potenzielle Akquisitionen gewährleisten. Die Fortführung der internationalen Expansion von Avaloq wird ein weiterer zentraler Fokusbereich von Jürg Hunziker sein, ebenso wie die enge Zusammenarbeit mit der bereits heute soliden Kundenbasis in der Schweiz.

Jürg Hunziker ist ein bewährter und erfahrener Finanzexperte mit internationaler Führungsexpertise, der sich durch seine hohe Umsetzungskompetenz auszeichnet. Seine beeindruckenden Erfolge bei SunGard bilden einen weiteren Beleg seiner Fähigkeit, den Kunden in den Mittelpunkt seiner Tätigkeit zu stellen und sich auf die Kundenbindung zu fokussieren.

Francisco Fernandez hierzu: «Avaloq ist heute stärker als je zuvor. Jürg und ich sind ein eingespieltes Team. Mit ihm als Group CEO sind wir ideal aufgestellt, um das Wachstum von Avaloq voranzutreiben. Jürg weiss, wie man eine Strategie konsequent umsetzt. Er ist eine starke Führungspersönlichkeit, ein pragmatischer Unternehmer und ein echter Branchenexperte. Ich werde meine gesamte Energie weiterhin in die Beschleunigung des Wachstums, Erfolgs und Innovationspotenzials von Avaloq investieren.»

Jürg Hunziker fügt hinzu: «Ich fühle mich geehrt über meine Ernennung und das mir entgegenbrachte Vertrauen. Avaloq ist heute perfekt positioniert für zukünftiges Wachstum. In die Fussstapfen eines Visionärs wie Francisco zu treten, ist eine einzigartige Chance, auf die ich mich sehr freue. Gemeinsam mit dem grossartigen Team von Avaloq werden wir weiter daran arbeiten, die Vision von Francisco in die Realität umzusetzen und der Branche die Technologien und Leistungen anzubieten, die heute und in Zukunft benötigt werden.» (Avaloq/mc/ps)

Über Avaloq: Essential for Banking
Die Avaloq Gruppe ist ein international führendes Fintech-Unternehmen. Mit ihrer Gesamtbankenlösung, der Avaloq Banking Suite, und ihrem internationalen Netzwerk von Service-Zentren bietet Avaloq weltweit vertrauenswürdiges und effizientes Banking mit besonderer Benutzerfreundlichkeit an. Dank der integrierten Services ist Avaloq der einzige unabhängige Anbieter im Finanzbereich, der seine eigene Software sowohl entwickelt als auch betreibt. Das wachsende Ökosystem von Avaloq umfasst:
-Über 2’000 Mitarbeitende (VZÄ) aus 66 Ländern
-Drei F&E-Zentren in Zürich, Edinburgh und Manila
-Drei Transaktionsverarbeitungszentren in Lugano, Singapur und Berlin
-Über 1’000 externe Entwickler, die gemeinsam mit Avaloq Innovationen entwickeln
-158 Banken und Vermögensverwalter in den wichtigsten Finanzzentren weltweit, die mit der Technologie von Avaloq Vermögenswerte von über CHF 4’000 Mrd. verwalten
-255 Raiffeisenbanken in der Schweiz, die von ARIZON, einem Joint Venture von Raiffeisen Schweiz und Avaloq betreut werden, mit über 300 Mitarbeitenden

Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz hat Niederlassungen in Berlin, Edinburgh, Frankfurt, Hongkong, Leipzig, London, Lugano, Luxemburg, Madrid, Manila, Nyon Paris, Singapur, Sydney und Zürich.
Mehr Information auf www.avaloq.com

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Anzeige

Anzeige