OpenText erweitert Extended ECM-Angebot

Durch die Erweiterungen können Anwender aus ihrer präferierten Arbeitsumgebung leichter auf gemeinsam genutzte Workspaces zugreifen. Gleichzeitig können sie im Team einfacher und produktiver an Inhalten arbeiten, die sich auf SAP-Transaktionen beziehen. Zu den weiteren Ergänzungen zählen unter anderem Social Media-Funktionalitäten wie das Anlegen von Nutzerprofilen oder Feeds zu Aktivitäten, Werkzeuge für Aktenmanagement, Verbesserungen in punkto Sicherheit und eine engere Integration zwischen ECM und SAP auf Anwendungsebene.


Verkaufserfolg
SAP vertreibt SAP Extended ECM seit Oktober 2009 mit grossem Erfolg. Ausserdem ist der ERP-Hersteller erfolgreicher Wiederverkäufer weiterer OpenText-Lösungen für Archivierung, Rechnungsverarbeitung, Digital Asset Management und – seit diesem Jahr – die elektronische Mitarbeiterakte (Employee File Management). «Vor einem Jahr haben wir gesagt, dass die Extended ECM-Lösung die Spielregeln im Markt verändern wird. Das hat sich definitiv bestätigt, denn immer mehr Organisationen nutzen sie, um Geschäftsprozesse mit Informationen zu verknüpfen», so Victor Szczerba, General Manager, Enterprise Information Management, SAP. «Mit dem neuesten Release bringt OpenText eine Reihe wichtiger Verbesserungen, die den Wert dieser Lösung für SAP-Kunden weiter steigern. Insbesondere werden die Zusammenarbeit und Produktivität der Anwender deutlich erhöht.»


Produktivitätsfördernde Collaboration-Tools
Die aktuelle Version von Extended ECM enthält neu so genannte Business Workspaces, um Inhalte mit SAP-Geschäftsprozessen zu verknüpfen. Diese Arbeitsräume werden zusammen mit SAP-Business-Objekten wie Kunden, Lieferanten, Produkten oder Material verwaltet. Der Vorteil dieser Arbeitsräume besteht darin, dass sie Nutzern, die mit verschiedenen Anwendungen und unterschiedlichen Oberflächen wie SAP GUI, dem Web-basierenden Extended ECM GUI, Desktop-Anwendungen (Microsoft Windows, Microsoft Office) und dem SAP NetWeaver®-Portal und anderen arbeiten, konsistenten Zugriff auf Geschäftsdaten und unstrukturierte Inhalte verschaffen. Die Workspaces enthalten zudem produktivitätsfördernde Collaboration-Tools wie Workflows, Erinnerungen (Follow-Ups), Diskussionen und Feeds zu Aktivitäten. Die Workspaces ermöglichen den Anwendern jederzeit eine aktuelle und ganzheitliche Sicht auf SAP-Geschäftsprozesse, ohne dass sie die von ihnen bevorzugte Arbeitsumgebung verlassen müssen.


Ergänzung OpenText Pulse
Eine weitere Ergänzung ist OpenText Pulse, eine Komponente der OpenText ECM Suite 2010. Damit können Anwender z.B. Photos und Informationen zu ihrer Person hinterlegen, Microblogging betreiben, sich gegenseitig über den jeweils aktuellen Stand informieren, aktualisierte Inhalte austauschen und Experten finden – all dies in einer dynamischen Oberfläche, die Anwender dabei unterstützt, zusammenzuarbeiten und produktiv zu sein. Durch Feeds zu Aktivitäten bleiben die Anwender über Projekte auf dem Laufenden, hängen weniger von E-Mails ab und können sich auf die wichtigen Informationen konzentrieren. Pulse nutzt die enge Integration mit SAP-Anwendungen und gibt den Anwendern eine Social Networking-Lösung an die Hand, die lückenlos Compliance- und Unternehmensregeln unterworfen werden kann.


Leistungsstarke Werkzeuge
OpenText Case Management ergänzt die SAP-Funktionalitäten für das Aktenmanagement und ist nun integraler Bestandteil von Extended ECM. Damit stehen ab sofort leistungsstarke Werkzeuge für das Aktenmanagement zur Verfügung wie zum Beispiel Case Lifecycle Management, Akten- und Dokumentenvorlagen oder Business-Beziehungen zwischen Akten und Business-Objekten in SAP-Lösungen. OpenText Case Management unterstützt eine grosse Bandbreite an Szenarien zur Aktenbearbeitung, von der Aktenbearbeitung im Team bis hin zu ihrer Steuerung durch Transaktionen. Zudem erhalten die Mitarbeiter, die Akten bearbeiten, vollständigen Zugriff auf alle relevanten SAP-Daten innerhalb einer Akte.


Erhöhte Sicherheit
Zu den weiteren Verbesserungen zählen unter anderem eine bessere Unterstützung für die Verlinkung von Dokumenten mit Business-Objekten (so genannte Business-Referenzierungen) sowie erhöhte Sicherheit durch die Synchronisierung von Zuständigkeiten und Berechtigungen zwischen SAP-Anwendungen und der OpenText ECM Suite. «Es ist längst erwiesen, dass Menschen tatsächlich besser zusammenarbeiten, wenn die Hindernisse, die sie bei ihrem Bemühen, effektiv miteinander zu arbeiten, vorfinden, aus dem Weg geräumt werden», erklärt Patrick Barnert, Vice President of SAP Solutions bei OpenText. «Beim jüngsten Release von Extended ECM stand im Mittelpunkt unserer Anstrengungen, es den Anwendern so leicht wie möglich zu machen, auf Informationen von einer benutzerfreundlichen Umgebung aus zuzugreifen, die mit dem SAP-Business-Kontext verwoben ist. Collaboration- und Social Media-Werkzeuge, mit denen Kunden die Anwenderproduktivität steigern können, sind einer der Schlüsselbereiche in der OpenText-Entwicklung.» (Open Text/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.