Venturekick: Rekordsumme für Startups

Von moneycab - 20:26

Eingestellt unter: ! Top, Newsletter, Newsletter Startups und Digitalisierung Weekly, Startups

Beat Schillig, Co-Geschäftsführer von Venture Kick

Zürich – 2,5 Milliarden Franken haben die 600 von Venture Kick unterstützten Spin-off-Projekte seit 2007 eingesammelt. Allein im vergangenen Jahr kamen 687 Millionen Franken Investitionen hinzu – eine Steigerung von 49 Prozent gegenüber 2017 – und ein Rekord für die Venture-Kick-Initiative.

Der Jury Pool, bestehend aus Investoren, Branchenexperten und erfolgreichen Unternehmern, hat im Jahr 2018 70 neue Projekte für das 9-monatige Förderprogramm von Venture Kick ausgewählt. Die innovativen Startup-Projekte, die von allen grossen Schweizer Universitäten stammen, wurden mit 3,24 Millionen Franken unterstützt. Seit der Lancierung im Jahr 2007 hat Venture Kick dank des philanthropischen Engagements privater Donatoren insgesamt 600 Spin-off-Projekte aus Schweizer Hochschulen mit 24,9 Millionen Franken gefördert. Daraus resultierten Folgeinvestitionen in der Höhe von 2,5 Milliarden Franken.

Allein die 11 grössten Finanzierungsrunden des vergangenen Jahres tragen 221 Millionen Franken zum Rekordergebnis bei:

  • Amal Therapeutics SA hat 33,2 Millionen Franken eingesammelt, um ihren Darmkrebs-Impfstoff näher an die klinischen Studien heranzuführen. Amal’s Impfstoffe, die das körpereigene Immunsystem dazu anregen, Krebszellen abzutöten, sind das Ergebnis von mehr als 13 Jahren Forschung der Gründerin und Geschäftsführerin Madiha Derouazi.
  • Climeworks AG hat 30,5 Millionen Franken aufgenommen. Das Unternehmen filtert Kohlendioxid aus der Luft, das unterirdisch in Basalt gespeichert oder als kommerzielles Kohlenstoffgas verkauft werden kann.
  • Scandit AG hat $30 Millionen von Investoren wie GV und NGP Capital eingeworben, Hinter den Initialen verstecken sich keine Geringeren als die Risikokapitalgesellschaften der Tech-Giganten Google und Nokia.
  • Ava AG nahm $30 Millionen auf für Armbänder mit Fruchtbarkeitssensoren, die sogar bei der New York Times für Aufsehen sorgten.
  • Abionic SA hat 20 Millionen Franken eingesammelt, um die klinischen Studien mit ihrem SepsisDiagnosegerät zu beginnen.
  • Kandou Bus SA warb 15 Millionen Franken ein, um die Vermarktung ihres HochgeschwindigkeitsComputerchips zu beschleunigen.
  • Andrew Alliance SA hat $14 Millionen von Life-Science-Unternehmen für seinen Table-TopPipettierroboter erhalten.
  • Pristem SA hat eine Finanzierungsrunde über $14 Millionen für seine barrierefreie RadiologieDiagnostik-Lösung abgeschlossen.
  • Beekeeper AG hat $13 Millionen für den Ausbau ihres Berliner Büros und die Verbesserung ihrer digitalen Arbeitsplatz-Applikation eingesammelt.
  • Flyability SA nahm weitere $11 Millionen auf, um das rasante Wachstum des Drohnenherstellers fortzusetzen.
  • InSphero AG hat $10 Millionen eingesammelt, und die bisherige Gesamtfinanzierung der Drug Discovery-Plattform auf $35 Millionen erhöht.

Venture Kick hat sich für 2019 und darüber hinaus ehrgeizige Ziele gesetzt und kürzlich sein Supportmodell verbessert, um die Investitionen in Schweizer Startup-Projekte um 36 Prozent auf 4,35 Millionen Franken zu erhöhen. „Das neue Modell unterstützt unsere Mission 2027. Unser Ziel ist es, ein Portfolio von 1’000 High-TechStartups in der Schweiz zu schaffen, die 15’000 Arbeitsplätze generieren und einen Gesamtumsatz von über 2,7 Milliarden Franken erzielen“, sagt Beat Schillig, Co-Geschäftsführer von Venture Kick. (Venture Kick/mc/hfu)

Über Venture Kick
Die philanthropische Initiative Venture Kick stellt Seed-Finanzierungen für Schweizer Startups bereit. Darüber hinaus bietet es einen gut strukturierten unternehmerischen Weg zum Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens. Startups treffen in jeder Phase auf Expertenjurys, um Mittel zu erhalten, direktes Feedback zu erhalten und Zugang zu einem internationalen Netzwerk erfolgreicher Unternehmer und Investoren zu erhalten. Seit der Lancierung im Jahr 2007 hat Venture Kick 600 Schweizer Startup-Projekte mit 24,9 Millionen Franken unterstützt. Das Programm zur finanziellen Unterstützung, Ausbildung und Vernetzung hat zur Gründung von 454 Unternehmen und 6.033 Arbeitsplätzen geführt. Die Alumni-Unternehmen von Venture Kick haben insgesamt 2,5 Milliarden Franken angezogen und vertreten 55 Unternehmen, die zu den TOP 100 Swiss Start-ups 2018 gehören. Die Venture Kick Foundation wird unterstützt von Gebert Rüf Stiftung, Ernst Göhner Stiftung, Hauser-Stiftung, André Hoffmann, Hansjörg Wyss, Martin Haefner, Igor Fisch, Fondation Pro Techno, Rising Tide Foundation, ESA BIC Schweiz, Engagement Migros und Swisscom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *