Marcel Stalder, CEO EY Schweiz, im Interview

Von helmuth.fuchs - 16:20

Eingestellt unter: ! Top, CEO Interviews, Interviews, Newsletter Startups und Digitalisierung Weekly

Marcel Stalder

Marcel Stalder, CEO von EY in der Schweiz. (Foto: EY)

Von Helmuth Fuchs

Im Interview nimmt Marcel Stalder, CEO EY Schweiz, Stellung

  • zum Stand der Digitalisierung, deren Chancen und Risiken

„Die Zukunft wird nicht Google Earth, sondern Real Earth sein.“

„Die Zukunft wird das Interface von der schriftlichen zur gesprochenen Sprache ändern.“

  • zu den Wachstumsperspektiven und den damit verbundenen Risiken

„Wir haben eine wachsende Weltbevölkerung und eine Zunahme der Geschwindigkeit von Entwicklungen. Das führt zu einem exponentiellen Anstieg des Konsums.“

„Ich sehe aber auch einen Risikoschub. Bei Cyberrisken werden wir mit Problemen konfrontiert sein, die wir jetzt noch gar nicht abschätzen können.“

„Wir werden eine eigentliche Kulturrevolution sehen, weil der gläserne Mensch nicht mehr verhinderbar ist.“

„Wir werden eigentliche Robin Hoods sehen, die dagegen (die Digitalisierung) ankämpfen werden.“

  • zur Ausgangslage und den Perspektiven der Schweiz bei der Digitalisierung

„Eigentlich geniesst die Schweiz eine hervorragende Ausgangslage. In der ersten Phase haben wir den Start etwas verpasst. In der zweiten Phase holen wir sehr stark auf.“

„Für die Zukunft sind drei Themen wichtig: Infrastruktur, Kapital und Kultur.“

  • zur Energiefrage im Zusammenhang mit der Digitalisierung

„Kryptowährungen sind Energiewährungen. Die zunehmende Digitalisierung der Städte mit Smart Cities und Smart Homes ist primär auch ein Energiekampf.“

„Die Sonnenenergie haben wir überhaupt noch nicht ausgeschöpft.“

  • zur Situation, der Strategie und den Perspektiven von EY

„Wir haben den Gesamtumsatz mit unseren Industriekunden in den letzten beiden Jahren jeweils um acht bis neun Prozent steigern können, die Profitabilität haben wir im zweistelligen Bereich verbessert.“

„Die nächste Phase: Wir werden weiterhin die Kosten tief halten und das Prüfungsgeschäft weiter modernisieren müssen. Die Prüfung der Zukunft ist eine Kombination von Menschen und Technologie.“

  • zu den Fähigkeiten, welche zukünftig erfolgreiche Mitarbeiter haben müssen

„All die Fähigkeiten, die eine Maschine, ein Roboter nicht bieten kann: Zuerst sind dies Werte und Integrität, zum zweiten Teaming, die Fähigkeit, effektiv, multidisziplinär, grenzübergreifend und in verschiedenen Kulturen in Teams zusammen arbeiten zu können.“

„Technologie wird nicht den Menschen ersetzen, Technologie wird den Menschen verbessern.“

  • zu Technologien und Entwicklungen, welche unser Leben in den kommenden Jahren entscheidend beeinflussen können

„Ich glaube nicht, dass es einzelne Technologien sind, welche die zukünftige Welt fundamental verändern werden, ich glaube es wird die Vernetzung sein. Die Vernetzung von Technologien, die Vernetzung von Daten, die Vernetzung von Business Modellen.“

„Was uns ebenfalls wesentlich verändern wird ist die Kultur, die neue Transparenz des gläsernen Menschen. Das wird für Demokratien und Diktaturen eine grosse Herausforderung sein.

  • zur Rolle von Politikern und der Politik bei der Digitalisierung

„Beim Bundesrat sehe ich gute Fortschritte in den letzten beiden Jahren. Wenn wir eine Herausforderung haben, ist diese bei den Parlamentariern.“

„Insgesamt sind die Rahmenbedingungen in der Schweiz sehr gut.“

Zur Person:
Marcel Stalder ist seit 1. Juli 2016 CEO und Verwaltungsrat von EY Schweiz, einem führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen mit 2‘840 Mitarbeitern in 11 Schweizer Niederlassungen. Zusätzlich ist er der Marktleiter der Region Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2013 leitete er bei EY den Geschäftsbereich Financial Services, der unter seiner Führung auf umfassende und strategische Beratungsdienstleistungen ausgerichtet wurde, welche die klassischen Geschäftsfelder Wirtschaftsprüfung, Steuer-, Transaktions-, Rechts- und Risikoberatung ergänzen, beziehungsweise diese selbst transformieren. Er hat langjährige Erfahrung in der Leitung komplexer, globaler Beratungsprojekte und ist Mitglied in internationalen Führungsgremien von EY. Seine Karriere begann er mit einer Lehre bei der UBS. Nach seinem Studium an der Hochschule für Wirtschaft Luzern folgten Stationen bei EY in den USA, in Basel, Zug und Zürich. Er hat das Examen als Certified Public Accountant in the U.S. abgelegt.

Marcel Stalder ist Mitglied der Freunde der FDP, ist Vorstandsmitglied der Schweizer Treuhandkammer (EXPERTsuisse) sowie des American Institute und der Oregon Society of CPA‘s. Der gebürtige Innerschweizer ist zudem Vizepräsident beim Verein «Institut für Finanzdienstleistungen Zug» (IFZ) und Mitglied des Förderkreis 92 des Europa Forums Luzern. Im Weiteren ist er Mitglied beim American Chamber of Commerce im „Chapter doing Business in Switzerland“. Er engagiert sich als Mitgründer und Vorstandsmitglied für Strategie und Innovation bei der Standortinitiative der Schweizer Wirtschaft, digitalswitzerland und wurde kürzlich als einer der top „digital shapers“ in der Schweiz ernannt. Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Rothenburg bei Luzern.

Zum Unternehmen:
Die globale EY-Organisation ist eine Marktführerin in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Rechtsberatung sowie in den Advisory Services. Wir fördern mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Dienstleistungen weltweit die Zuversicht und die Vertrauensbildung in die Finanzmärkte und die Volkswirtschaften. Für diese Herausforderung sind wir dank gut ausgebildeter Mitarbeitender, starker Teams sowie ausgezeichneter Dienstleistungen und Kundenbeziehungen bestens gerüstet. Building a better working world: Unser globales Versprechen ist es, gewinnbringend den Fortschritt voranzutreiben – für unsere Mitarbeitenden, unsere Kunden und die Gesellschaft.

Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Die EY-Organisation ist in der Schweiz durch die Ernst & Young AG, Basel, an zehn Standorten sowie in Liechtenstein durch die Ernst & Young AG, Vaduz, vertreten. «EY» und «wir» beziehen sich in dieser Publikation auf die Ernst & Young AG, Basel, ein Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *